Rodenkirchener Brücke – „A4plus“ ist ein Minusgeschäft auf Kosten von Steuerzahlern, Anwohnern und der Umwelt

Du betrachtest gerade Rodenkirchener Brücke – „A4plus“ ist ein Minusgeschäft auf Kosten von Steuerzahlern, Anwohnern und der Umwelt
Ein Flyer mit dem Bild einer Hand, die die ikonische Rodenkirchener Brücke hält, und deren Schönheit und Bedeutung hervorhebt. Der Flyer hat die Größe A4plus und fesselt den Betrachter

Die Pläne der Autobahn GmbH zur Erweiterung der A4 im Kölner Süden stoßen bei Bürgerinnen und Bürgern, aber auch im Rathaus, auf vehemente Kritik.

Die FRAKTION stellte eine entsprechende Resolution im Umweltausschuss zur Abstimmung: Der Antrag wurde ohne Votum in den Verkehrsausschuss verwiesen.

„Die Vorzugsvariante ‚A4plus‘ der Autobahn GmbH ist ein Minusgeschäft auf Kosten von Steuerzahlern, Anwohnern und der Umwelt. Die Planung ist aus der Zeit gefallen. Es ist schon bemerkenswert, dass der Umweltausschuss zu einer Autobahnerweiterung dieses Ausmaßes nichts zu sagen hat.“

Karina Syndicus, Fraktionsvorsitzende und Mitglied im Verkehrsausschuss:

Am 29.8.2023 stellt die Autobahn GmbH das Projekt ‚A4plus‘ in einem virtuellen Bürgerdialog vor.

Die FRAKTION und die Bürgerinitiative A4-MINUS machen daraus ein PUBLIC VIEWING auf beiden Seiten der Rodenkirchener Brücke.

  • linksrheinisch: Alpenbiergarten Schelling, Heinrich-Lübke-Ufer 18
  • rechtsrheinisch: Vereinsheim VfL Rheingold Poll, In der Gracht 25a

Auf beiden Veranstaltungen werden Lokalpolitiker:innen aus Köln erwartet.