Kundgebung der BI A4minus am 10.09.22 zum Ausbau der A4

You are currently viewing Kundgebung der BI A4minus am 10.09.22 zum Ausbau der A4

DEMO DES DIALOGES

Die Bürgerinitiative A4minus Köln veranstaltet am Samstag den 10.09.22 eine Kundgebung mit vielen engagierten Bürger*innen und möchten Sie recht herzlich einladen, mit ihr in den Austausch/ Dialog zu treten.

Datum: Sa. 10.09.22
Uhrzeit: von 12 Uhr bis 15 Uhr
Ort: Rodenkirchener Brücke in 51105 Köln-Poll (Ecke Weidenweg, Westhover Weg) Rheinufer Nähe Poller Fischerhaus.

Worum geht es:

Ausbau der A4 von 6 auf 8 Spuren zwischen Kreuz Köln Süd und Gremberger Kreuz mit Neubau der Rodenkirchener Brücke und dessen Auswirkungen. Infos unter: https://a4plus.koeln/

Die Bürgerinitiative A4minus Köln erwartet viele eingeladene Politiker und Gruppierungen auch zum Thema Verkehrswende. Diese DEMO soll eine “DEMO DES DIALOGES” sein, um mit allen Interessierten ins Gespräch zu kommen und aufzuklären, was dieser Ausbau nicht nur für Poll bedeutet.

Viele Politiker/Parteien sowohl von kommunaler, Landes- und Bundesebene sind eingeladen, ihre Stellungnahmen zum Projekt abzugeben. Auch Redebeiträge von diversen Verbänden, Gremien, anderen BI’s und vor allem auch der Bürger*innen von Köln sind herzlich willkommen.

Köln droht hier einen Teil seiner Klimaschutzzone zu erlieren, den Kölner Grüngürtel u.v.a.m..
Viele Autobahnprojekte des BVWP2030, auch das Projekt der A4plus-Köln, müssen auf den Prüfstand, damit die Klimaauflagen noch eingehalten werden können. Wir brauchen eine klima- und sozial gerechte Verkehrswende.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Torsten Ilg

    Danke für die Organisation der Demo, in einem Grußwort zur Demo der Bürgerinitiative #AMinus4 am Samstag den 10.09.2022, haben wir FREIE WÄHLER im Bezirk Mittelrhein den sofortigen Stopp der Pläne zum Ausbau der Rodenkirchener Brücke gefordert. Eine weitere Rheinbrücke auf Kölner Stadtgebiet lehnen die Freien Wähler komplett ab! Der Fernverkehr gehört raus aus Köln. Wesseling ist eine Industriestadt und hat bislang noch keine eigene Rheinquerung zur Lösung seiner Verkehrsprobleme. Zur Entlastung der Millionenstadt Köln, wollen wir die Rodenkirchener Brücke langfristig von der Autobahn abkoppeln und dem innerstädtischen Regionalverkehr, dem ÖPNV und Fußgängern zur Verfügung stellen. Dafür brauchen wir aber zuerst die bauliche Alternative zwischen Wesseling und Niederkassel. Wenn wir es stattdessen zulassen, dass die Rodekirchener Brücke zuerst ausgebaut wird, würde die Politik in Berlin und Düsseldorf das Projekt Rheinspange mit hoher Wahrscheinlichkeit beerdigen und der Verkehr im Süden dürfte dauerhaft allein über Kölner Stadtgebiet donnern.

    FREIE WÄHLER haben ein Grußwort (Video-Botschaft) verfasst, welches hier abrufbar ist: https://youtu.be/8Zw37GAeFvA

Schreibe einen Kommentar