PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 30 +++ 07.06.2015

Premier de Bezirksliga:

RSV Urbach unterliegt SC West mit 2:5 im Pflichtfreundschaftsspiel ***** SV Westhoven-Ensen verbucht 2:4-Niederlage beim DSK Köln ***** SpVg. Porz verliert 2:5 vs. SV Schlebusch

* * * * * * *

Premier A-League:

Prometheus Porz zum Abschluss ein 3:3 gegen Rheinkassel-Langel

* * * * * * *

Premier B-League:

Germania Zündorf beendet Saison mit 5:2-Erfolg bei Bor. Lindenthal III ***** RSV Rath-Heumar mit torreichem 4:4 vs. DJK Südwest ***** RSV Urbach II spiellos wegen Absage Vorwärts Spoho

* * * * * * *

Premier C-League:

TuS Langel schlägt SC Holweide IV mit 4:1 ***** Rath-Heumar II 4:4 gegen Germania Mülheim ***** SV Westhoven-Ensen II beendet Liga mit 6:1-Sieg beim SV Brück II ***** Ataspor Porz trotz 3:5-Abschluss-Niederlage vs. Rodenkirchen im siebten Himmel ***** Mevlana Porz unterliegt beim FC Bosna mit 5:1

* * * * * * *

PORZER-FUSSBALL-TICKER +++ Ausgabe 30 *** 08.06.2015

Der Ergebnisdienst


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




BEZIRKSLIGA
30. Spieltag, 07.06.2015



Die letzte Entscheidung fiel bereits in der Vorwoche. Der verdiente Meister SSV Homburg-Nümbrecht machte sein Meisterstück bereits vor etlichen Wochen klar. Ihm folgt jetzt der Tabellenzweite SV Deutz 05 ebenfalls als Aufsteiger, womit auch die besten Teams den Zutritt zur Landesliga bekamen. Am Tabellenende bleibt es bei den bekannten drei Absteigern. Neben dem SV Siegburg 04 II (Mannschaft zurückgezogen), dem SC West Köln (Insolvenz/Zwangsabstieg) und dem BV Drabenderhöhe (freiwilliger Rückzug aus der Bezirksliga) waren die sportlichen Abstiegs-Entscheidungen bereits gefallen (Werner Kilian).



................. 5 : 2 .................

RSV Urbach verliert mit letztem Aufgebot Pflicht-Freundschaftsspiel beim SC West Köln!

Markus Geis und Fabian Mehring treffen in Ehrenfeld – Equipe schließt mit gutem 6. Tabellenplatz ab – Planungen für neue Saison fast schon abgeschlossen!

Seit Wochen steht fest, dass der SC West in der nächsten Saison in der Kreisliga A antreten muss. Die Gründe hierfür sind bekannt und ja, es ist traurig, dass der Traditionsverein die Bezirksliga verlassen muss. Nicht nachvollziehbar ist jedoch die Tatsache, dass die Gegner der Ehrenfelder Woche für Woche zur einen Freundschaftsspielen antreten müssen. Punkte gibt es keine dafür, aber stets das Risiko sich eine Verletzung einzufangen. An diesem Spieltag musste der RSV Urbach die Reise an die Apenrader Straße antreten, was sich schon im Vorfeld als schwieriges Unterfangen entpuppte.

Eine nie da gewesene Personalknappheit machte es fast unmöglich, überhaupt eine spielfähige Mannschaft zu stellen. Am Ende waren es zwei Torhüter und 12 Feldspieler, sowie zusätzlich ein verletzter Spieler auf die Urbachs Trainer Angelo Mule zurückgreifen konnte. Die halbe Mannschaft bestand aus Spielern der Reserve und der Jugend. So war es auch nicht verwunderlich, dass der SC West von Beginn an etwas mehr vom Spiel hatte. Urbach Torwart Marcel Gierens geriet ab der 15. Min. unter Dauerbeschuss und musste mehrfach sein ganzes Können beweisen. Die RSV-Abwehrreihe hatte mehrfach große Probleme, kein Wunder, hatte sie so doch noch nie zusammen gespielt.

Die größte Chance zur Führung hatten dann aber doch die Gäste aus Porz. Veton Balaj tauchte frei vor Patrick Boley auf, sein Versuch den Keeper per Lupfer zu überwinden scheiterte jedoch. Kurze Zeit später war es dann soweit. Einen der vielen Urbacher Abspielfehler in der eigenen Hälfte nutzte Mats Niclas Dose zu verdienten 1:0-Führung. Sein fulminanter Schuss aus rund 14 Meter war für Gierens nicht zu halten. Motiviert durch diese Führung legten die Hausherren nach und erzielten noch vor dem Pausenpfiff dass 2:0. Konstantinos Tirekoglou traf mit einem schönen Lupfer als er plötzlich unverhofft freistand. Der junge Urbacher Innenverteidiger Yannick Monien hatte zuvor kurzzeitig die Orientierung verloren und den Ball in Gegners Füße gespielt.


spd.png „… Ein Freundschaftsspiel ohne Sinn …“ (Angelo Mule)


Sofort nach Wideranpfiff war es dann Bene Habroune der nicht aufpasste und Tolga Gercek das 3:0 auflegte. Jeder wusste spätestens jetzt, dass die Begegnung entschieden war, daran änderte auch der weitere 3:1-Anschlusstreffer durch Markus Geis nichts mehr (Elfmeter nach Foul an Patrick Vilain). Unmittelbar danach markierte erneut Gercek das 4:1. Es deutete sich sogar ein Debakel an, den nur eine Minute später (62.) traf Halil Yildiz völlig freistehend zum 5:1. Angelo Mule brachte noch Mirko Cwikowski für Kevin Rountas, verzichtete aber darauf, dem jungen Ersatztorwart Chris Pluchino seinen ersten Einsatz in der Bezirksliga zu ermöglichen.

Ein kluger Entschluss zum Schutz des Nachwuchsschlussmannes, war doch zu diesem Zeitpunkt bereits jegliche Ordnung in der RSV-Hintermannschaft abhanden gekommen. Fabian Mehring war es vorbehalten, den letzten Treffer des Tages zu erzielen. Sein Kopfball zum 5:2 nach Vorlage von Vilain war jedoch nur noch Ergebniskosmetik. Kurz vor Schluss dann noch ein sehr emotionaler Moment als der Torwart des SC West unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer ausgewechselt wurde. Patrick Boley verlässt den Club zum Saisonende und bekam einen gebührenden Abschied bereitet.

Der RSV Urbach unterstrich in der abgelaufenen Saison gerade in der Rückrunde, dass sie bei Konstanz eine saustarke Bezirksliga-Mannschaft ist.

Kurzkommentar RSV-Coach Angelo Mule:
"Für mich war das heute ein Spiel ohne Sinn …"

So spielte der RSV:
Marcel Gierens, Markus Geis, Fabian Mehring, Veton Balaj (89./Dennis Fey), Mike Weber (18./Sven Czakalla), Yannick Monien, Patrick Vilain, Noah Gilles, Patrick Czaja, Bene Habroune, Kevin Rountas (68./Mirco Cwikowski).


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen


“… RSV Urbach: Ende gut – alles gut …“

Am Ende wurde noch alles gut. Gemeint ist das sportliche Abschneiden des Bezirksligisten RSV Urbach. Der Mannschaft wurde zu Saisonbeginn der schwerste Bezirksliga-Start aller Zeiten aufgebürdet. Hinzu gesellten sich enorme Personalsorgen, die das Trainer-Duo Angelo Mule und Dirk Schneider bis auf das Äußerste forderten. So war es kein Wunder, dass die Mannschaft sich Wochen und Monate lang im Abstiegskeller befand, da sie die Umstände nicht kompensiert werden konnten. Erst zum Ende der Hinrunde gestaltete sich die Tabellensituation etwas freundlicher.

In der Rückrunde zeigte der RSV Urbach dann sein wahres Gesicht und befreite sich schnell von den Sorgen. Mit einer enormen Konstanz und Disziplin gelang es der Mannschaft am Ende mit 42 Punkten den 6. Tabellenplatz zu ergattern. Zieht man den gesamten Verlauf mit den genannten Umständen zu Buche, muss man dem RSV Urbach eine gute Saison bescheinigen. Für die kommende Spielzeit hat der Verein bereits einige namhafte Spieler verpflichten können, die der Redaktion zwar schon vorliegen, aber hier aus Fairnessgründen gegenüber dem Verein und den betreffenden Spieler noch nicht genannt werden. Insgesamt darf man gespannt sein, in welche Rolle die Mannschaft in der kommenden Saison schlüpfen wird (Werner Kilian).


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Danke Guido!

Lieber Guido Kromen,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *




................. 4 : 2 .................

4 : 2-Schlappe! SV Westhoven-Ensen biegt zunächst 2:0-Rückstand um, kommt aber ohne Gewinn aus Ehrenfeld nach Hause!

Treffer von Lars Jansen und Olli Wilbertz reichen nicht – Letztes Ligaspiel für Coach Ralf Fielen und sein Trainer-/Betreuerteam – Westhoven mit weiteren krachenden Neuverpflichtungen!

Am letzen Spieltag der Bezirksliga musste Aufsteiger SV Westhoven-Ensen beim DSK Köln in Ehrenfeld eine 4:2 (2:2)-Niederlage einstecken. Für Trainer Ralf Fielen und sein Trainerteam war es das letzte Spiel für den letztjährigen Sensationsaufsteiger. Er wechselt am 01.07.2015 zur SpVg. Porz an die Brucknerstraße. Mit 23 Punkten aus 26 Spielen konnte der SVW am Ende den 10. Tabelleplatz ergattern und somit das ausgegebene Ziel „Klassenerhalt“ klar bewerkstelligen. Zum Match: In einer sehr fairen Begegnung gingen die Hausherren in der 25. Min. durch Mert Coskun mit 1:0 in Front.

Tayfun Kücük ließ nur 6 Minuten später gar das 2:0 folgen. Westhoven fing sich dann schnell und Lars Jansen erzielte in der 38. Min. den 2:1-Anschlusstreffer. Als alle schon eine kühle Pausenerfrischung in den Köpfen hatten, schlug SVW-Oldie Oliver Wilbertz praktisch mit dem Pausenpfiff zu und markierte den 2:2-Ausgleich. 20 Minuten vor dem Ende gingen die „Moschee-Kicker“ per Strafstoß mit 3:2 durch Wojciech Bebak in Führung. Tayfun Kücük stellte dann in der 86. Min. den 4:2-Endstand her.

Ab dem 01. Juli 2015 wird Thorsten Röhl vom SV Deutz 05 die sportlichen Geschicke des SV Westhoven-Ensen leiten. Des Weiteren konnte der Club bereits zum jetzigen Zeitpunkt einige namhafte Spieler vermelden, die der Redaktion namentlich bereits vorliegen. Aus Fairnessgründen gegenüber dem Verein und dem betreffenden Spieler wird der endgültige Vollzug aber erst nach dem 30.06. (An-/Abmeldeschluss) offiziell vermeldet. Allerdings kann von hier aus bereits die Prognose vermeldet werden, dass der SVW in der kommenden Saison mit einer qualitativ sehr spielstarken Mannschaft an den Start gehen wird.


spd.png
„… Mit dieser Mannschaft war heute nicht mehr drin …“ (Ralf Fielen)



Kurzkommentar SVW-Coach Ralf Fielen:
"Heute haben wir mit einigen Spielern aus dem zweiten Glied gespielt, die ihre Aufgabe ganz ordentlich gemacht haben. Ich bin mit der Mannschaftsleistung zufrieden gewesen."

So spielte der SVW:
Andreas Höller, Marcel Kaaf, Lukas Pinner, Dominik Scheffler, Oliver Wilbertz, Raimund Schmitz, Sinan Soycan, Erik Puchelski, Eduard Müller, Nils Jansen, Lars Jansen, Kevin Puchelski, David Skibba, Christian Brendel, Dario Schweitzer


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Werner Kilian


“… SV Westhoven-Ensen erreicht sicher das Klassenziel …“

Beim Bezirksliga-Aufsteiger SV Westhoven-Ensen war die Freude über den Doppel-Aufstieg riesengroß. Die Verantwortlichen setzten sich zum Bezirksliga-Ziel den Klassenerhalt. Die Mannschaft sorgte auch in der Hinrunde für einiges Aufsehen und unterstrich eindeutig, dass sie eine Bereicherung für die Bezirksliga ist. Trainer Ralf Fielen hatte über die gesamte Saison immer wieder mit Personalproblemen zu kämpfen. In der Rückrunde musste die Mannschaft eine lange Serie von sieglosen Spielen erfahren, die sie in die untere Tabellenregion brachte.

Mit akribischer Arbeit gelang es aber dem Trainerteam und der Mannschaft sich am Ende wieder ins gesicherte Mittelfeld zurück zu beordern. Mit 23 Punkten aus 26 Spielen belegte der Sensationsaufsteiger am Ende Rang 10 in der Liga. Nach Bekannt werden des Rücktritts von Ralf Fielen zum Ende der Saison fand der Vereinsvorsitzende Christian Vonthron mit Thorsten Röhl schnell einen guten Ersatz für den scheidenden Trainer. Dabei ist Thorsten Röhl kein Unbekannter in der Porzer Fußballszene. Soviel kann gesagt werden: Das Gesicht des SV Westhoven-Ensen wird sich nicht nur auf der Kommandobrücke ordentlich verändern (Werner Kilian).

Das es nach dem erneuten Aufstieg in die Bezirksliga nicht so weitergehen konnte, war in Westhoven jedem klar. Mit dem Ziel des Klassenerhalts hat man im Jungfrauenjahr erst mal die Order erfüllt.
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Danke Lukas, Danke Marcel!

Lieber Lukas Pinner, lieber Marcel Kaaf

Auf diesem Wege möchte Euch der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Eure tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass ihr auch in der kommenden Saison mit von der Partie seid. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



Unglaublich! SVW-Grillmeister „Murat & Co.“ packt sich im Schlussspurt die begehrte „Catering-Trophy 2015“!

Titelverteidiger „Lui & Co.“ von der SpVg. Porz rutscht auf 3 ab – Grill-Mama „Birgit & Co.“ wird Zweiter und bläst zum nächsten Großangriff – „Westhovener Köfte“ gab am Ende den Ausschlag!

Was für ein geiles Finale! Und dies Mal machte der SV Westhoven-Ensen Ernst und packte sich am Ende die begehrte „Catering-Trophy 2015“. Mit 77,36 Punkten hamsterte SVW-Grillmeister Murat & Konsorten den Titel ein und konnte RSV-Grill-Mama Birgit & Co. vom RSV Urbach auf den Vizemeisterplatz verdrängen. Im vergangenen Jahr gewann „Lui & Co.“ von der SpVg. Porz die heiße Trophy, diesmal musste sein Team sich mit Platz 3 zufrieden geben. Die griechische Formation „Saki & Co.“ von Prometheus Porz landete auf dem 4. Platz. Den Sprung in die TOP 5 packte diesmal die „Germania-Crew“ vom FC Germania Zündorf. Es bleibt unterm Strich festzuhalten, dass alle Porzer Fussballclubs inzwischen auf ein tolles Ambiente rund um das Spiel in kulinarischer Sicht verfügen. Das macht Hunger auf mehr (Werner Kilian).




................. 2 : 5 .................

2 : 5! Niederlage der SpVg. Porz wurde beim emotionalen Abschied des Trainerteams zur Nebensache – SV Schlebusch führte zur Halbzeit bereits 4:0!

Präsident Peter Dicke dankte Ümit Bozkurt & Team für ihre fantastische Arbeit in 4 Jahren – Mustafa Demirtas und Christian Kawka mit den letzten Saisontreffern – Gesicht der neuen SpVg. wird sich erheblich verändern!

Bei der SpVg. Porz endete am Sonntag eine Ära, es beginnt eine neue Zeitrechnung. Vor dem abschließenden Meisterschaftsspiel der SpVg. Porz gegen den SV Schlebusch verabschiedeten die Vorsitzenden Peter Dicke und Wolfgang Hamacher den Cheftrainer Ümit Bozkurt mit seinem gesamten Stab. Ära ist definiert durch ein Zeitalter oder eine Epoche, die unter anderem durch eine bestimmte Person in einer bestimmten Weise geprägt wurde. Wenn man beim Rücktritt von Ümit Bozkurt nun vom Ende einer Ära in der jüngeren Vereinsgeschichte der SpVg. Porz spricht, wird man diesem bedeutungsstarken Wort wohl mehr als gerecht.

Als Ümit Bozkurt und sein Team mit Sahin Eryigit, Ufuk Kalkar und Jacek Balin 2011 nach Porz kamen, befand sich der Verein in einer sportlichen Talfahrt - ohne Punkte auf dem letzten Platz der Bezirksliga. Ümit Bozkurt hatte eine Mission: Der sportliche Umbruch sollte her. Daran wurde hart und akribisch gearbeitet. Nach dem nicht mehr zu vermeidenden Abstieg in die Kreisliga wurde unmittelbar der Wiederaufstieg ins Visier genommen. Wenn man sich die Entwicklung der SpVg. Porz seit Beginn der Ära Bozkurt genauer ansieht, waren der 3. Platz in der Saison 2012/2013 und der Aufstieg in der Saison 2013/2014 kein Zufall – sondern folgerichtig.


spd.png
„… Das war heute für mich eine große emotionale Geschichte …“ (Ümit Bozkurt)


Ümit Bozkurt hatte ein taktisches Konzept und formte ein erfolgreiches Team, das in der abgelaufenen Saison 2014/2015 die Bezirksliga behauptete. Bei der Verabschiedung dankte der Vorsitzende der SpVg. Porz Peter Dicke dem scheidenden Trainerteam sehr herzlich für die hervorragende Arbeit: „Ümit Bozkurt, Sahin Eryigit, Ufuk Kalkar und Jacek Balin haben sich dauerhaft um den Verein verdient gemacht.“ Durch die emotionale Verabschiedung rückte das Meisterschaftsspiel gegen den SV Schlebusch in den Hintergrund.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Der Gast, der noch auf den dritten Tabellenplatz spekulierte und ihn letztlich auch erringen konnte, sorgte in der ersten Halbzeit bei hochsommerlichen Temperaturen schnell für klare Verhältnisse. Durch Tore in der 7., 16., 33. und 45. Minute führten sie zur Halbzeitpause mit 0:4. Nach Wiederanpfiff waren die Porzer etwas präsenter und schafften durch Mustafa Demirtas den Anschluss (65.). Bevor irgendeine Euphorie aufkommen konnte, legte Schlebusch den 5. Treffer nach (70.). Christian Kawka betrieb mit seinem Tor in der 80. Minute dann noch etwas Ergebniskosmetik.

Niemals geht man so ganz! Heute wurden der Porzer Trainer Ümit Bozkurt und sein Team mit Sahin Eryigit, Ufuk Kalkar und Jacek Balin von den Vereinsverantwortlichen verabschiedet. Damit geht eine Ära der jüngeren Vereinsgeschichte der SpVg. Porz zu Ende. Das gesamte Trainerteam hat sich dauerhaft um den Verein verdient gemacht. Danke für eine fantastische Zeit, sagt auch der Fussballticker Porz-Online.de.


Kurzkommentar SpVg-Coach Ümit Bozkurt:
"Mir ging dieser Abschied heute sehr nahe. Das Spiel war irgendwie Nebensache. Ich habe hier mit meinem Trainer- und Betreuerteam sehr gerne gearbeitet und eine super schöne Zeit gehabt. Danke SpVg. Porz."

So spielte die SpVg:
Christian Zyzniewski (TW), Daniel Varol, Dennis Schmelzenbach, Tugay Düzelten, Aytac Sisman (64. Mustafa Demirtas), Adam Balin, Kevin Klein (65. Okan Adas), Christian Kawka, Yusuf Sarac, Muhammet Yildirim, Gjelbrim Aliti (46. Jan-Hendrik Bruns)


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

“… SpVg. Porz: Klassenerhalt und totale Neuorientierung …“

Bei der SpVg. Porz war die Euphorie nach dem Aufstieg in die Bezirksliga schon sehr groß. Dementsprechend legte die Mannschaft auch ein enormes Ligatempo an den Tag, was die Elf phasenweise unter die TOP 3 katapultierte. Doch mit zunehmender Dauer stagnierte die Mannschaft und sackte stetig aber sicher ins Mittelfeld der Klasse ab. Im zweiten Abschnitt der Saison fand die Mannschaft überhaupt nicht mehr zu der Spiellinie, mit der sie wenige Monate zuvor den Kölner Fußball begeistert hatte.

Durch eine sehr lange und große Niederlagenserie blieb die Equipe am Ende mit 20 Punkten auf Tabellenplatz 12 hängen. Hinzu kam die überraschende Nachricht von Trainer Ümit Bozkurt, dass er sein Engagement bei der SpVg. nicht weiter führen wird. Gründe dafür waren unterschiedliche Ansichten und Auffassungen mit den Vereinsverantwortlichen bezüglich der weiteren Mannschaftsgestaltung. Für Coach Bozkurt kam nur eine qualitative Mannschaftserweiterung in Frage, da der Club den Vorstellungen nicht folgte, war für den Erfolgstrainer klar, dass seine Aufgabe hier zum Saisonende endet.

Der 1. Vorsitzende Peter Dicke konnte wenige Wochen nach dem erklären Rücktritt von Bozkurt mit Ralf Fielen vom benachbarten SV Westhoven-Ensen einen alten Bekannten als Nachfolger präsentieren. Fielen wird ab dem 01. Juli 2015 die sportlichen Geschicke zusammen mit seinem Bruder Horst Fielen (ehemals SV Westhoven-Ensen II) an der Brucknerstraße bestimmen. Der Abschied von Bozkurt führte allerdings auch dazu, dass viele Spieler den Verein verlassen bzw. verlassen werden, womit die neue Trainer-Crew vor einer gewaltigen Aufgabe steht. Man darf also gespannt sein wie sich das neue Gewand der SpVg. präsentieren wird (Werner Kilian).

Nach dem Meisteraufstieg in die Bezirksliga war der Klassenerhalt schnell gemacht, konnte aber den weiteren Erwartungen am Ende nicht ganz gerecht werden. Auf den Club kommen nach dem Weggang von Trainer Ümit Bozkurt und sein Team gewaltige Aufgaben zu, da ein Großteil der Akteure den Verein verlassen wird.


Danke Peter!

Lieber Peter Dicke,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



Rummms! SV Westhoven-Ensen verteidigt die inoffizielle „El Porzer Clasico-Trophy“!

„Porzer No. 1“ RSV Urbach und die SpVg. Porz haben das Nachsehen!

In der Abschlusstabelle der Bezirksliga hinkt der SV Westhoven-Ensen der wahren Porzer No. 1, dem RSV Urbach, zwar derzeit ordentlich hinterher, dafür konnten sie aber auch in diesem Jahr wieder den inoffiziellen Titel der besten „Porzer Clasico-Mannschaft“ einheimsen. Die Mannschaft von (Alt)Trainer Ralf Fielen verteidigte damit den „Clasico-Cup“ aus dem vergangenen Jahr. Insgesamt kann festgestellt werden, dass die Qualität der spannenden Ortsderbys weiter zugenommen hat, was nur im Interesse der Zuschauer und der Fans sein kann. Auch im kommenden Jahr kommt es zwischen den drei Porzer Teams wieder zu den legendären „El Porzer Clasico“ (WK).





Ergebnisse

So. 07.06.2015
15:00 SV Berg. Gladbach II  -  Heiligenhauser SV 2 : 2  
15:00 SV Frielingsdorf  -  BV Drabenderhöhe 3 : 0  
15:00 SC West Köln  -  RSV Urbach 5 : 2  
15:00 SpVg. Porz  -  SV Schlebusch 2 : 5  
15:00 DSK Köln  -  SV Westhoven-Ensen 4 : 2  
15:00 SSV Homburg-Nümb.  -  Bor. Lindenthal-Hohenlind 2 : 2  
15:00 Deutz 05  -  FC Leverkusen 5 : 3  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  SSV Homburg-Nümb.   26   21   4   1 81 : 34  47   67  
2.  Deutz 05   26   20   2   4 90 : 34  56   62  
3.  Bor. Lindenthal-Hohenlind   26   17   5   4 85 : 34  51   56  
4.  SV Schlebusch   26   17   2   7 76 : 36  40   53  
5.  FC Leverkusen   26   16   3   7 65 : 35  30   51  
6.  RSV Urbach   26   13   3   10 50 : 40  10   42  
7.  Heiligenhauser SV   26   10   5   11 54 : 62  -8   35  
8.  DSK Köln   26   8   4   14 45 : 58  -13   28  
9.  VfR Wipperfürth   26   7   6   13 36 : 68  -32   27  
10.  SV Westhoven-Ensen   26   5   8   13 37 : 76  -39   23  
11.  SV Berg. Gladbach II   26   5   5   16 51 : 76  -25   20  
12.  SpVg. Porz   26   6   2   18 34 : 62  -28   20  
13.  SV Frielingsdorf   26   6   2   18 29 : 79  -50   20  
14.  BV Drabenderhöhe   26   4   3   19 51 : 90  -39   15  
15.  SC West Köln a.K.   28   11   2   15 44 : 62  -18   35  


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier A-League
30. Spieltag, 07.06.2015

In der Premier A-League musste wie in jedem Jahr wieder der Rechenschieber mit der Quotientenregelung her, um die besten Tabellenzweiten aller 9 Fußballkreise zu ermitteln. Und hier gab’s bereits einen Spieltag vor Ligaende eine freudige Nachricht zu vermelden. Neben dem Champion der Kölner Premier A-League Fortuna Köln II, steigt in jedem Fall auch der Tabellenzweite der Kölner Premier A-League mit in die Bezirksliga auf. Der Tabellenzweite Borussia Hohenlind-Lindenthal II hatte bereits vor dem letzten Spieltag einen derartigen guten Quotientenwert, dass er nicht mehr von den vier besten Plätzen aller Tabellenzweiten in den 9 Fußballkreisen zu verdrängen war. Und das hat positive Folgen für die nachfolgenden Liga-Klassen, wo jetzt ein Tabellenzweiter mehr aufsteigen kann. So sieht die spezielle Tabellenzweiten-Situation der Premier A-Leagues aller 9 Fußballkreise abschließend aus:



................. 3 : 3 .................

Prometheus Porz verdaddelt sichere 3:0-Führung und fährt nur 3:3 vs. Rheinkassel ein!

Neubeginn steht ganz oben auf dem Arbeitsauftrag 2015/2016 – Club setzte mit Weiterverpflichtung von Coach Giordani bereits Zeichen – Griechen freuen sich auf viele hartumkämpfte Ortsderbys!

Zum Abschluss der Saison verbuchte Absteiger GSV Prometheus Porz im letzten Ligamatch noch ein 3:3 (2:0)-Unentschieden gegen den SV Rheinkassel-Langel. Dabei vertändelte der griechische Kultclub eine sichere 3:0-Führung (3 x Thorsten Seipp) und musste am Ende noch eine Punkteteilung zulassen. Für die Griechen geht nun die Reise in die stärkste Premier B-League aller Zeiten. Mit Ataspor Porz, Germania Zündorf, RSV Urbach, RSV Rath-Heumar und Prometheus sind gleich fünf Porzer Teams am Start und kämpfen um den Aufstieg in die höchste kölsche Kreisliga. Mit der Weiterverpflichtung von Trainer Luciano Giordani hat der GSV bereits einen ersten guten Schachzug vollzogen.


spd.png
„… Es war ein guter Saisonabschluß …“ (Luciano Giordani)



Kurzkommentar GSV-Coach Luciano Giordani:
"Unsere Blicke richten sich auf die neue Saison. Wir werden gemeinsam an den Fehlern der Vergangenheit arbeiten und versuchen unser Schiff wieder flott zu bekommen.“

So spielte der GSV:
Ennen - Abd Ali, Maamoum (Azin), D. Seipp, Ramig (Tahtaci), H Mida, Öztürk, Yazcioglu, Coirazza - Vasilev, T. Seipp


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Florian Drab


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Danke Flo!

Lieber Florian Drab,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


“… GSV Prometheus Porz: Schlimmer Abstieg auch ein Neuanfang? …“

Nun hat es in diesem Jahr auch den griechischen Kultclub GSV Prometheus Porz erwischt! Zu Beginn der laufenden Saison noch mit vollem Optimismus gestartet, musste man bereits in der Hinrunde feststellen, dass Wunschdenken und Realität doch erheblich auseinander klafften. Mit der Trainerverpflichtung von Ömer Camerualioglu hatte sich der Club einiges versprochen. Im Nachhinein muss man zu der deutlichen und klaren Feststellung kommen, dass er eine große Mitschuld daran trägt, dass der Verein im kommenden Jahr in der Premier B-League spielen wird.

Camerualioglu nahm es mit der Disziplin und der entsprechenden Trainervorbereitung nicht so genau, was dazu führte das der Respekt und die Anerkennung als Übungsleiter mehr und mehr flöten ging. Im Prinzip war keine Mannschaft auf dem Platz beziehungsweise konnte sich nicht finden. In sportlicher Hinsicht mag er für den für die Mannschaft sicherlich noch eine Verstärkung gewesen sein, was allerdings die Trainingsarbeit und die Trainerverantwortung anging, muss ihm wohl oder über von der Redaktion die Schulnote 6 attestiert werden. Die Verantwortlichen beim GSV hielten im Endeffekt zu lange an der Person fest, was sie letztlich auch als Fehler eingestehen mussten.

Erst kurz vor Saisonende präsentierten sie mit Luciano Giordani einen Trainer, dem es innerhalb von wenigen Wochen gelang, der total verunsicherten Mannschaft wieder ein Gesicht zu geben. Doch der Rückstand auf die rettenden Plätze war viel zu groß, womit dann insgesamt der Abstieg nicht mehr verhindert werden konnte. Die Verantwortlichen reagierten nach dem Dilemma, präsentierten Coach Giordani ein schmackhaftes Aufstiegsprogramm, worauf dieser dann seinen Vertrag um eine weitere Spielzeit verlängerte. In der kommenden Saison spielen in der Premier B-League gleich fünf Porzer Mannschaften und man darf gespannt sein, welche Rolle das neue Prometheus Porz einnehmen wird (Werner Kilian).

Vor einigen Jahren mauserte sich der GSV Prometheus Porz zu den stärksten Porzer Mannschaften im Revier. Heute steht der Club vor einem Neuanfang, wo man im kommenden Jahr in der stärksten Premier B-League aller Zeiten die Rückkehr wieder ins Auge fassen will.




Ergebnisse

So. 07.06.2015
13:00 Deutz 05 II  -  Neubrück 4 : 2  
13:00 Rondorf  -  Leverkusen Bergfried 5 : 1  
15:00 Poll  -  TFC Köln 0 : 3  
15:00 Flittard  -  Fortuna Köln II 3 : 1  
15:00 Prometheus  -  Rheinkassel-Langel 3 : 3  
15:00 Ossendorf I  -  Schlebusch SV II abgesagt  
15:00 Ford Niehl  -  Lindenthal-Hohenlind II 5 : 4  
15:00 Weiler-Volkhoven  -  Mülheim Nord 2 : 0  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Fortuna Köln II   30   21   2   7 127 : 45  82   65  
2.  Lindenthal-Hohenlind II   30   20   4   6 106 : 40  66   64  
3.  Poll   30   16   6   8 78 : 47  31   54  
4.  Flittard   30   16   2   12 123 : 57  66   50  
5.  Neubrück   29   14   7   8 101 : 43  58   49  
6.  Rondorf   30   14   6   10 84 : 57  27   48  
7.  Leverkusen Bergfried   30   14   3   13 90 : 56  34   45  
8.  TFC Köln   30   14   3   13 78 : 67  11   45  
9.  Rheinkassel-Langel   30   12   6   12 63 : 55  8   42  
10.  Schlebusch SV II   29   12   5   12 49 : 63  -14   41  
11.  Mülheim Nord   30   12   4   14 71 : 52  19   40  
12.  Deutz 05 II   30   11   7   12 64 : 54  10   40  
13.  Weiler-Volkhoven   30   10   7   13 64 : 69  -5   37  
14.  Ford Niehl   30   10   7   13 56 : 61  -5   37  
15.  Prometheus   30   5   5   20 61 : 90  -29   20  
16.  Ossendorf I   28   0   0   28 16 : 375  -359   0  

BEST GOALGETTER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 08.06.2015)

Herzlich Willkommen in der Torjäger-Abteilung des Fussballticker Porz-Online. Aufgrund der tollen Erfolge in den vergangenen Jahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, u.a. für den besten Porzer Torschützen 2014/2015 einen Preis in Form des Torjägerschuh-Pokal, einer Urkunde und 100,-- EUR für die Mannschaftskasse auszuloben. Und das ist noch nicht alles. So sind weitere Preise in der großen Gewinntrommel (siehe unten). Jungs, da lohnt es sich Sonntag für Sonntag richtig ins Zeug zu legen.

Der neue Goalgetter-Trophy-Gewinner 2014/2015 heißt Männi Hoffmann vom SV Westhoven-Ensen II, der mit 58 Saisontoren einen Saison-Rekord für die Ewigkeit aufstellte. Ermittelt wurde die Wertung nach einem bestimmten Quotientenschlüssel, der mehr Gerechtigkeit bei der Bewertung der Torjäger garantierte. Diese Art der Torbewertung der einzelnen Spielklassen hat sich bewährt und wird fortgeführt. So dürfte jedem klar sein, dass es bspw. in der Bezirksliga schwieriger ist ein Tor zu erzielen als in der Kreisliga C.

Auch im kommenden Jahr werden folgende Änderungen übernommen:
A) Es werden auch diesmal die Treffer mit in die Wertung genommen, die ein Spieler für einen Verein in zwei oder mehr Mannschaften erzielt. Das gilt insbesondere für die Torjäger, die bspw. nach einer Verletzungspause oder Formtief erst in der II. Mannschaft Spielpraxis sammeln, ehe sie dann wieder in der I. Mannschaft auf Torejagd gehen.
B) Aufgrund der Tatsache das in den vergangenen Jahren nur sehr vereinzelt Berichte und Angaben über Torschützen von Porzer Mannschaften aus der Premier D-League geliefert wurden, wird diese Liga ab 2013/2014 nicht mehr mit in die Wertung genommen.

WE PRESENT:
G O A L G E T T E R 2014/2015



The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** The best Goalgetters in Town *** Die aktuelle Porzer Torschützenliste *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***

.

Die aktuelle Fussballticker-GOALGETTER-Wertung 2014/2015




The Hall of Porzer Goalgetter Fame

….SEASON.…..……….PLAYER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….….G O A L S…..WINNERPOINTS *..
2004/2005
Mr. Sascha Schmitz
TuS Langel
Premier B-League
42
……62.16..….
2005/2006
Mr. Thomas Kraus
RSV Urbach II
Premier C-League
41
……49.61..….
2006/2007
Mr. Thorsten Seipp
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
33
……63.03..….
2007/2008
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
19
……50.73..….
2008/2009
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
24
……64.08..….
2009/2010
Mr. Fabian Schulze
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
37
……54.76..….
2010/2011
Mr. Sahin Eryigit
RSV Urbach
Premier de Bezirksliga
18
……48.06..….
2011/2012
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
33
……48.84..….
2012/2013
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen
Premier B-League
30
…..44.40…..
2013/2014
Mr. Ahmet Ayranci
SV Mevlana Porz
Premier C-League
50
…..60.50…..
2014/2015
Mr. Männi Hoffmann
SV Westhoven-Ensen II
Premier C-League
58
……70.18..….

(* Winnerpoints berechnet nach den heutigen aktuellen Bewertungsrichtlinien aus 2013/2014)




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALKEEPER
2014/2015 IN TOWN

(Stand: 08.06.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de dem besten Porzer Torwart einen tollen Preis. Neben einer tollen Urkunde erhält der beste Goalkeeper einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse. Also wenn das kein Ansporn für die guten Porzer Keeper im Lande ist. Neuer Champion 2014/2015 wurde Patrick Bruder vom Aufsteiger Ataspor Porz, der damit zum ersten Mal die begehrte „Goalkeeper-Trophy 2015“ gewann.

Natürlich kann sich auch die glorreiche Abwehr mit dem tollen Preis rühmen, denn was ist schon ein grandioser Keeper mit einer grottenschlechten Defensive. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Wir sind gespannt, ob Patrick Bruder in der kommenden Saison seine „Trophy“ verteidigen kann.

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Gegentore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.


WE PRESENT:
Best Goalkeeper 2014/2015


The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** The best Goalkeeper & Defensive in Town ´14/15 *** Der beste Porzer Torkeeper & Abwehrverbund ´14/15 *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalkeeper Fame

……….SEASON…..…..……….GOALKEEPER……………….TEAM……….……….LEAGUE……….……….G O A L S………
2005/2006
Mr. Sebastian Hamper
RSV Urbach II
Premier C-League
33 in 28 Matches = 1.18
2006/2007
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
26 in 24 Matches = 1.08
2007/2008
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
30 in 26 Matches = 1.15
2008/2009
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
13 in 26 Matches = 0.50
2009/2010
Mr. Christoph Reiners
FC Germania Zündorf
Premier C-League
18 in 30 Matches = 0.60
2010/2011
Mr. Danny Waidelich
RSV Urbach II
Premier B-League
36 in 28 Matches = 1.29
2011/2012
Mr. Daniel Götsch
GSV Prometheus Porz
Premier A-League
28 in 30 Matches = 0.93
2012/2013
Mr. Christian Zyzniewski
SpVg. Porz
Premier A-League
23 in 28 Matches = 0.82
2013/2014
Mr. Dario Schweitzer
SV Westhoven-Ensen
Premier A-League
26 in 30 Matches 0.87
2014/2015
Mr. Patrick Bruder
Ataspor Porz
Premier C-League
36 in 30 Matches = 1.20




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

BEST GOALGUNNER-TEAM 2014/2015 IN TOWN

(Stand: 08.06.2015)

Am Ende der laufenden Saison verleiht der Fussballticker der Porz-Online.de der torgeilsten Mannschaft einen tollen Preis für die meisten Tore aller Porzer Fußballklubs. Damit soll das belohnt werden, was die eifrigen Zuschauer und Kuttenträger am meisten sehen wollen: TORE, TORE, TORE. Neben einer tollen Urkunde erhält die torgeilste Mannschaft einen Prämienscheck in Höhe von 100,-- EUR für die Mannschaftskasse.

Natürlich können sich auch die Spieler mit dem tollen Preis rühmen, die den Torkillern den tödlichen Pass zum Tor gegeben haben. Denn ohne Zuträger und eine starke offensive Mittelfeldreihe verhungert der Sturm wie ein laues Lüftchen. Ihr seht, es lohnt sich in den Matches alles zu geben. Neuer Titelträger der „Goalgunner-Trophy 2015“ ist der SV Westhoven-Ensen II, der mit 143 Saisontreffern den Uralt-Rekord der SpVg. Porz II aus der Saison 2009/2010 knackte (141).

Errechnet werden die Platzierungen einfach mit Tore ./. Matches. Sollten von den ausgewiesenen Preisen gleich zwei oder gar drei Preise an die gleiche Mannschaft gehen, so wird automatisch der zweite Preis (und ggf. der dritte) an die Jugendabteilung des Vereins abgegeben.

WE PRESENT:
Best Goal-Gunners 2014/2015



Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE *** Die torgeilste Porzer Mannschaft – Die meisten Ligatore in Porztown *** The Hot Goal-Gunners in Porztown – Most Team-Goals in season *** NUR IM FUSSBALLTICKER PORZ-ONLINE.DE ***



The Hall of Porzer Goalgunners Fame

….SEASON....…….T E A M…………….LEAGUE…….……….MATCHES……….…G O A L S…..WINNER-POINTS..
2005/2006
RSV Urbach II
Premier C-League
# 26
113
……4.35..….
2006/2007
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 22
62
……2.82..….
2007/2008
ESV Gremberghoven
Premier D-League
# 22
54
……2.45..….
2008/2009
SV Westhoven-Ensen II
Premier D-League
# 20
97
……4.85..….
2009/2010
SpVg. Porz II
Premier D-League
# 24
141
……5.88..….
2010/2011
SpVg. Porz II
Premier C-League
# 26
90
……3.46..….
2011/2012
TuS Langel
Premier C-League
# 26
77
…..3.55…..
2012/2013
SV Westhoven-Ensen I
Premier B-League
# 30
119
…..3.97…..
2013/2014
SV Mevlana Porz
Premier C-League
30
96
3.20
2014/2015
SV Westhoven-Ensen II
Premier C-League
# 30
143
……4.77..….




* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier B-League
30. Spieltag, 07.06.2015

Auch in der Premier B-League standen die Aufstiegs-Entscheidungen bereits seit längerem fest. Der SC Brück startete durch und machte den Aufstieg in die Premier A-League bereits frühzeitig perfekt. Ihm folgt ein alter Bekannter, denn mit dem Tabellenzweiten SV Gremberg-Humboldt kommen die Feierbiester von der Lenzwiese zurück in die höchste kölsche Kreisliga. Am Tabellenende müssen neben dem SC Rondorf II, Vorwärts Spoho und RW Zollstock den Gang in die Premier C-League antreten (Werner Kilian).




................. 2 : 5 .................

Na endlich! 5 : 2! FC Germania Zündorf pflügt den Borussenpark um und beschenkt sich und Coach Ayranci!

Hasan Ceylan (2), Dominik Maskolus, Jan Jensen und Christopher “Kiki“ Drücke treffen für die Germanen – Ayranci Elf beendet die Niederlagen-Serie und Kampmann wird zum Elfmeter-Killer – 4. Platz ist ein starker Saisonabschluss!

Einen Tag nach den Feierlichkeiten zur Hochzeit von Trainer Gökhan Ayranci überreichten ihm die Spieler noch ein weiteres Geschenk. Die Mannschaft hatte sich geschworen am letzten Spieltag mit einem Sieg und dem 4. Tabellenplatz die Saison abzuschließen. Die Germanen spielten völlig anders als in den letzten Begegnungen und hatten einen starken Auftritt. Hasan Ceylan legte mit seinen beiden Toren vor und Dominik Maskolus sorgte mit dem 0:3-Pausenstand für die Vorentscheidung.


spd.png
„… Die Mannschaft hat mir heute mächtig Freude gemacht …“ (Gökhan Ayranci)


Jan Jensen markierte kurz nach dem Wechsel den Treffer zum 0:4. Die Grün-Weißen verkürzten auf 1:4 und der erstmals im Angriff eingesetzte Christopher “Kiki“ Drücke machte das Tor zum 1:5. Zwar traf Hohenlind noch zum 2:5 und bekam noch einen Handelfmeter zugesprochen, den Schlussmann Daniel Kampmann jedoch meisterte. Der klare Sieg zum Abschluss war nicht mehr gefährdet.


Kurzkommentar Germania-Coach Gökhan Ayranci:
"Die Mannschaft hat heute richtig Gas gegeben und mir so mächtig Freude gemacht muss ich gestehen.“

Christopher “Kiki“ Drücke machte mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 5:1 alles klar im Borussenpark in Lindenthal.

So spielte die Germania:
Daniel Kampmann, Rene Krostewitz, Dominik Schmitz, Mustafa Bodur, Sercan Yilmaz, Eren Ilter, Manfred Miebach, Dominik Maskolus, Hasan Ceylan (C), Christopher Drücke, Jan Jensen, Michael Schumacher und Kazim Salman.


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Willi Dornbusch

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Danke Willi!

Lieber Willi Dornbusch,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

“… Germania Zündorf: Eine starke Saison der wilden Horde …“

Um eines vorweg zu nehmen: Dem FC Germania Zündorf muss in der jetzt abgelaufenen Spielsaison eine sehr starke Leistung bescheinigt werden. Im letzten Sommer stand der Club fast vor dem Aus, da sich nach der letzten Saison über 20 Spieler aus dem Verein oder dem Kader abmeldeten. Mit der Verpflichtung von Gökhan Ayranci gelang dem Vereinsvorsitzenden Winfried Mudrack dann ein Volltreffer. Ayranci gelang es innerhalb von wenigen Tagen und Wochen ehemalige und alte Fußballer für ein Engagement bei Germania Zündorf zu begeistern.

Viele Spieler, wo die Stiefel bereits an dem berühmten Nagel hingen, konnten überzeugt werden noch einmal die Schuhe für die „Blues“ zu schnüren. Der Saisonstart begann dann etwas holprig, aber mit zunehmender Saisondauer fand die Mannschaft zur nötigen Konstanz, die sie ins obere Tabellendrittel katapultierte. Mit einer großen Siegesserie robbte sich die Mannschaft in der Rückrunde plötzlich auf einen überraschenden 3. Tabellenplatz. In den letzten Saisonspielen war dann regelrecht die Luft raus und auch personelle Probleme führten dazu, dass die Mannschaft noch auf Platz 4 abrutschte.

Die Platzierung muss absolut als positiv bewertet werden, allerdings muss der Club und auch die Mannschaft noch gehörig an der Disziplin arbeiten. Nach Recherchen des Fussballticker steht die Germania beim Spruchkammer-Gremium des Fußballkreises Köln wegen der Vielzahl von Verfehlungen unter Beobachtung. Das hat man in Zündorf sorgenvoll registriert und im nächsten Jahr soll anders werden. Die Mannschaft wird möglicherweise bereits noch in diesem Jahr ihre Meisterschaftsspiele in der Nachtigallenarena austragen, da Germania endlich einen Kunstrasenplatz bekommt.

Damit dürfte dann auch sichergestellt sein, dass der Verein auch in den kommenden Jahren einen entsprechenden Zulauf verzeichnen wird. Der FC Germania Zündorf spielt mit vier weiteren Porzer Teams im kommenden Jahr in der stärksten Premier B-League aller Zeiten. Man darf gespannt sein wie sich die Mannschaft aus der Affäre ziehen wird (Werner Kilian).




................. abges. .................



“… RSV Urbach 2: Die starke Equipe der Ausbildungsstätte …“

Mit dem Erreichen des 3. Tabellenplatzes in der Premier B-League kann der RSV Urbach II auf eine gute Saison zurückblicken. Die Mannschaft von Samy Büyükünsal konnte gerade in der Rückrunde zu ihrer wahren Leistungsstärke zurückfinden und mauserte sich von Woche zu Woche in das obere Tabellendrittel. Des Weiteren gelang einigen Spielern aus der II. Mannschaft der Sprung in die Erstvertretung, womit ein weiterer Beweis dafür gegeben wird, wie wichtig ein sicherer und fundierter Unterbau einer I. Mannschaft ist. In der kommenden Spielzeit darf man gespannt sein mit welchem Leistungsvermögen die Zweitvertretung aufwarten wird und welcher Youngster den Sprung zu Herrn Mule schaffen wird (Werner Kilian).




................. 4 : 4 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 07.06.2015
13:00 Vorwärts Spoho  -  Urbach II abgesagt  
15:00 Rondorf II  -  Vingst 05 0 : 0  
15:00 Blau Weiß  -  Deutz 05 III 4 : 1  
15:00 Lindenthal-Hohenlind III  -  Zündorf 2 : 5  
15:00 Ostheim  -  Gremberg-Humboldt -  
15:00 Rath-Heumar I  -  Südwest 4 : 4  
15:00 Brück I  -  Casa Espana 1 : 3  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Brück I   28   22   2   4 80 : 30  50   68  
2.  Gremberg-Humboldt   27   19   3   5 87 : 39  48   60  
3.  Urbach II   27   12   8   7 53 : 45  8   44  
4.  Zündorf   28   12   6   10 47 : 49  -2   42  
5.  Blau Weiß   28   12   5   11 60 : 50  10   41  
6.  Schwarz Weiß   28   11   4   13 60 : 56  4   37  
7.  Rath-Heumar I   28   9   10   9 45 : 53  -8   37  
8.  Lindenthal-Hohenlind III   28   10   6   12 68 : 74  -6   36  
9.  Casa Espana   28   10   5   13 46 : 50  -4   35  
10.  Vingst 05   28   8   8   12 39 : 43  -4   32  
11.  Deutz 05 III   28   9   5   14 50 : 65  -15   32  
12.  Ostheim   27   8   7   12 49 : 74  -25   31  
13.  Südwest   28   9   4   15 44 : 76  -32   31  
14.  Rondorf II   28   8   6   14 36 : 54  -18   30  
15.  Vorwärts Spoho   27   7   5   15 41 : 47  -6   26  





. .

Der Spieltag wird präsentiert von:

Hausmeisterservice
Robert Gebhard




Premier C-League # Stage 4
30. Spieltag, 07.06.2015

Mit Ataspor Porz gibt´s in diesem Jahr nur einen Porzer Vertreter als Aufsteiger zu vermelden. Dabei können die Porzer Türken auf einen tollen Durchmarsch in die Premier B-League hinweisen. Leider ist der Quotient des hiesigen Tabellenzweiten VfL Poll II nicht ausreichend, so dass dem Vizemeister der Sprung nach oben verwehrt bleibt. Am Tabellenende müssen der SV Deutz IV und die DJK Buchheim II in die Premier D-League absteigen (Werner Kilian).




................. 1 : 6 .................

6 : 1! SV Westhoven-Ensen II fackelt im zweiten Durchgang SV Brück II ab und weint!

Hoffmann (2), Marsala (2), Göller und Kurteshi treffen für die Liga-Bomber – Fielen-Elf nur Dritter, Vizemeisterplatz hätte nicht gereicht – Mannschaft will im nächsten Jahr noch mal angreifen!

Mit einem in der zweiten Halbzeit ungefährdeten 6:1 (1:1)-Auswärtssieg beim SV Brück II beendete der SV Westhoven-Ensen II die diesjährige Saison. Trotz elf Siege in Folge lieb der Mannschaft von Horst Fielen der Vizemeister-Platz versagt. Obwohl es der Mannschaft gelang den alten Saison-Torrekord der SpVg. Porz II (141 Saisontore) aus dem Jahre 2009/2010 um zwei Tore (143) zu knacken, hielt sich die Freude insgesamt in Grenzen. Selbst wenn es zum Vizemeister-Platz gereicht hätte, wäre die Mannschaft aufgrund des schlechten Quotienten gegenüber den anderen Tabellenzweiten in den C-Liga-Staffeln nicht aufgestiegen.

Der Spielverlauf in Brück ist schnell erzählt. Im ersten Abschnitt bekamen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie zu sehen. Nach 4 Minuten hatte Schulze das 0:1 auf dem Fuß, scheiterte aber am Brücker-Keeper. Glück hatten die Gäste aus Westhoven als in der 16. Minute ein 20m-Hammer nur knapp am Pfosten vorbei strich. So mussten sich die SVW-Fans bis zu 24. Min. gedulden, als der Brücker-Keeper eine Schulze-Flanke nicht sicher unterbringen konnte und Hoffmann dankend zum Führungstreffer einschob. In der Folge wurden die Gastgeber leicht überlegen und hatten erneut nach einer halben stunde Pech mit einem 20m-Schuss, der nur knapp über den Westhovener-Kasten ging.


„… Im zweiten Abschnitt haben wir uns entscheidend durchgesetzt …“ (Horst Fielen)


So dauerte es bis zu 37. Min., ehe die Hausherren zum 1:1-Ausgleich kamen. Hierbei ließ der SCB-Stürmer Westhovens-Schlussmann Smolka keine Chance. Den besseren Start in den zweiten Durchgang hatten dann die Gäste. Hoffmann scheiterte gleich zweimal knapp am gegnerischen Torwart. In der 50. Min. markierte Marsala dann den erneuten 1:2-Führungstreffer. Den Scorerpunkt hamsterte Hofmann ein, der mustergültig auf Marsala ablegte und der das Ding dann per Volleyschuß ins Tor knallte. Das schien die Hausherren kräftig zu schocken, denn in der Folge kamen die Gäste zu weiteren klaren Chancen. Erneut scheiterte Marsala nur zwei Minuten später am gegnerischen Keeper. Nach einer Stunde hatte Marsala dann den Bogen allerdings raus.

Nach einem Traumpass von Hombergs umspielte Marsala den herausstürzenden Torwart und schoss eiskalt ins leere Tor zum 1:3 ein. Der SC Brück II gab sich nun mehr oder weniger geschlagen. Für das 1:4 zeichnete der eingewechselte Göller verantwortlich. Hierbei flog ihm der Ball regelrecht vor die Füße, brauchte dann allerdings eine gefühlte 15 Sekunden dauernde Konzentrationsphase, ehe er das Leder locker einschieben konnte. Das 1:5 markierte dann Besnik Kurteshi, der von Hoffmann uneigennützig freigespielt wurde. Für den Abschluss sorgte Torjäger Hoffmann mit seinem 58. Saisontreffer selbst, hierbei umspielte er zwei Abwehrspieler und schoss dann in seiner lässigen Art zum 1:6-Endstand ein.

Die Ballermänner der Liga: SV Westhoven-Ensen II. Mit 143 Saisontoren knackten sie den alten Liga-Rekord der SpVg. Porz II aus der Saison 2009/2010 (141 Treffer).

Kurzkommentar SVW-Coach Horst Fielen:
"Im zweiten Abschnitt war es eine klare Angelegenheit. Für mich geht heute eine wunderschöne Zeit in Westhoven zu Ende. Möchte mich auch auf diesem Wege ganz herzlich beim SVW für die Zeit bedanken."

So spielte der SVW II:
Smolka - Akay, Kuntze, Hombergs, Grobe - Schulze, Kurteshi, Langer, Bender - Marsala – Hoffmann / Reserve: Göller, Cagirici


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Stefan Grobe & Daniel Dürscheidt

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Danke Stefan, Danke Daniel!

Lieber Stefan Grobe, lieber Daniel Dürscheidt,

Auf diesem Wege möchte Euch der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Eure tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass ihr auch in der kommenden Saison mit von der Partie seid. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


“…SV Westhoven 2: Zwei Trophys, aber kein Aufstieg …“

Auch beim SV Westhoven-Ensen hat man die Wichtigkeit einer gut organisierten II. Mannschaft erkannt. Ähnlich wie in Urbach ist es dem Verein gelungen eine schlagfertige Truppe auf den Platz zu ordern. Auch in diesem Jahr schnupperte die Zweitvertretung wieder an den Aufstiegsplätzen. Zu Beginn der Rückrunde handelte man sich einige unnötige Punktverluste ein, die dann am Ende einen negativen Ausschlag gaben und die Aufstiegsplätze knapp verfehlten.

Mit etwas mehr Konstanz und Disziplin wäre die Mannschaft von Trainer Horst Fielen mit Sicherheit ein Aufstiegskandidat gewesen, so blieb am Ende für die Mannschaft nur der bittere 3. Tabellenplatz. Insgesamt muss der Elf aber immer noch eine gute Saisonleistung bescheinigt werden. Trainer Horst Fielen verlässt die Mannschaft im Sommer und wechselt mit seinem Bruder Ralf Fielen zum Bezirksligisten SpVg. Porz. Mit Thomas Kever, Christian Baum und Besnik Kurteshi bekommt die Kommandozentrale des SVW II ein neues Gesicht (Werner Kilian).




................. 3 : 5 .................

Unbedeutendes 3:5! Ataspor Porz verliert mit selbstkreierter “Legenden-Elf” das letzte Match vs. Türk Rodenkirchen II!

Coach Drmonjic setzte als Dank für Meistersaison nur Spieler aus dem zweiten Glied ein – Patrick Bruder wurde als bester Porzer Torwart mit der legendären „Porzer Goalkeeper-Tropphy 2015“ ausgezeichnet – Feierlichkeiten wurden durch Tod eines Vereinsangehörigen getrübt!

Mit einer 3:5 (2:2)-Heimniederlage gegen Türk Rodenkirchen II beendete Meister Ataspor Porz seine diesjährige Meisterschaftsrunde. Dabei war das Ergebnis für die Porzer Türken bereits vor dem Spiel uninteressant, standen sie doch schon seit letzter Woche als Champion in der Premier C-League unumstößlich fest. So schickte Coach Mladen Drmonjic mit seinem Co Yakup Canli Spieler aufs Feld, die bisher nicht oder recht wenig zum Einsatz kamen. So fand sich dann auch Keeper Patrick Bruder in einer ungewohnten Mittelfeldrolle wieder. Bruder nahm nach der Partie die legendäre „Porzer Goalkeeper Trophy 2015“ entgegen. In 30 Spielen kassierte der starke Spor-Schlussmann nur 36 Treffer und wurde damit Nachfolger von Dario Schweitzer vom SV Westhoven-Ensen.


„… Die Spieler die heute unsere Farben vertreten haben, gilt besonders mein Dank für ihr tolles Engagement …“ (Mladen Drmonjic)


Auch Fussballticker-Redaktionsmitarbeiter Soner Yilmaz streifte sich ein Spor-Meistertrikot über und hielt eisern 90 Minuten durch. Für Yilmaz war die Teilnahme schon eine besondere Ehre, denn sein Vater gehörte zu den Gründungsmitgliedern des türkischen Porzer Fußballclubs. Da es um nichts mehr ging, bekamen die zahlreichen Fans auch ein sehr offenes und gutes Match gegen die türkische Elf aus Rodenkirchen geboten. Getrübt wurde die Partie vom Tod eines Vereinsmitgliedes zwei Tage vor dem Match. Damit war klar, dass man der abschließenden Partie nicht die Bedeutung zumessen konnte, die es verdient hatte. Das will Ataspor am kommenden Wochenende nachholen.

Spor-Schlussmann Patrick Bruder gewann zum ersten Mal die begehrte “Goalkeeper Trophy 2015” vom Fussballticker Porz-Online.de. Bei seiner Dankesrede kündigte er an, dass er alles daran setzen werde, diesen Titel im kommenden Jahr zu verteidigen.

Kurzkommentar Ataspor-Coach Mladen Drmonjic:
"Das Ergebnis war heute nicht wichtig. Es kamen heute die Spieler zum Einsatz, die im Laufe der Saison nicht so zum Zuge kamen, die sich aber immer durch ihre Trainingsleistungen und Bereitschaft in den Dienst der Mannschaft gestellt haben."


Für die Red. Porz-Online.de berichtete exclusiv: Soner Yilmaz & Werner Kilian

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Danke Soner!

Lieber Soner Yilmaz,

Auf diesem Wege möchte Dir der Fussballticker Porz-Online.de ein ganz dickes Dankeschön für Deine tolle Redaktionsmitarbeit aussprechen. Nur gemeinsam miteinander kann ein solch schönes Fußball-Projekt funktionieren. Es hat uns riesigen Spaß gemacht. Wir hoffen, dass Du auch in der kommenden Saison mit von der Partie bist. Vielen Dank!

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


“… Ataspor: Mit Dampffußball und Zusammenhalt zum Doppelaufstieg …“

Bereits in der letzten Woche machten die Porzer Türken den Deckel drauf. Durch einen 3:1-Auswärtssieg beim SV Deutz 05 IV machte Ataspor Porz den verdienten Aufstieg in die Premier B-League perfekt. Einen Spieltag vor Schluss der Saison hatte die Meister-Mannschaft von Trainer Mladen Drmonjic damit einen uneinholbaren 4-Punkte-Vorsprung und war nicht mehr vom Champion-Platz zu verdrängen. Damit erarbeitete sich die Elf einen starken Doppelaufstieg und wird im kommenden Jahr in der stärksten Premier B-League aller Zeiten vertreten sein.

Die Elf verlor nach der Vorrunde ihre „Lebensversicherung“ in Form von Yakup Canli. Der Goalgetter hatte bis dato 21 Ligatreffer auf dem Konto, ehe ihn eine schwere Sportverletzung für den Rest der Saison außer Gefecht setzte. So wuchs die Equipe gerade nach der Westhovener-Schlappe noch enger zusammen und bestach am Ende mit einem großen Kollektiv. Coach Drmonjic kündigte bereits einige Neuverpflichtungen an, die der Mannschaft weitere Qualität geben werden. Nach seiner Auffassung wird die Mannschaft mit einem Abstieg aus der B-Klasse nichts zu tun haben. Ataspor – ihr seid als Aufsteiger Herzlich Willkommen (Werner Kilian).

Şampiyonluk için tebrikler Ataspor!



................. 4 : 1 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 07.06.2015
13:00 Poll II  -  Deutz 05 IV 10 : 1  
13:00 Rath-Heumar II  -  Mülheim Germania 4 : 4  
13:00 Brück II  -  Westhoven-Ensen II 1 : 6  
13:00 Kalk Borussia  -  Gremberg-Humboldt II 6 : 1  
13:00 Buchheim II  -  Neubrück II 0 : 5  
15:00 Langel  -  Holweide IV 4 : 1  
15:00 Ataspor  -  Rodenkirchen Türk II 3 : 5  
15:00 VfB 05  -  Botan 2 : 2  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Ataspor   30   22   5   3 98 : 36  62   71  
2.  Poll II   30   22   4   4 132 : 30  102   70  
3.  Westhoven-Ensen II   30   21   5   4 143 : 42  101   68  
4.  Kalk Borussia   30   22   2   6 90 : 35  55   68  
5.  Mülheim Germania   30   20   2   8 96 : 40  56   62  
6.  Gremberg-Humboldt II   30   17   7   6 57 : 42  15   58  
7.  Langel   30   16   4   10 88 : 45  43   52  
8.  Holweide IV   30   14   4   12 69 : 73  -4   46  
9.  VfB 05   30   11   3   16 51 : 75  -24   36  
10.  Botan   30   10   4   16 63 : 76  -13   34  
11.  Rath-Heumar II   30   8   5   17 66 : 100  -34   29  
12.  Rodenkirchen Türk II   30   9   2   19 48 : 106  -58   29  
13.  Brück II   30   8   1   21 45 : 98  -53   25  
14.  Neubrück II   30   7   1   22 40 : 96  -56   22  
15.  Deutz 05 IV   30   4   2   24 52 : 147  -95   14  
16.  Buchheim II   30   2   3   25 29 : 126  -97   9  



Premier C-League # Stage 3
30. Spieltag, 07.06.2015


................. 5 : 1 .................

Leider wurden der Redaktion keine Informationen vom Spiel zugeleitet !!!





Ergebnisse

So. 07.06.2015
12:45 Flittard II  -  Hitdorf II 0 : 4  
15:00 Kalk Borussia II  -  Dünnwald 0 : 7  
15:00 Höhenhaus II  -  Rheindorf TuS 0 : 12  
15:00 Merheim  -  Leverkusen Bergfried II -  
15:00 Dellbrück  -  Buchheim 3 : 1  
15:00 Bürrig  -  Holweide II 2 : 0  
15:00 Türk Genc  -  Auweiler-Esch II 3 : 5  
15:00 Bosna  -  Mevlana 5 : 1  


Tabellen

Aktuelle     Heim     Auswärts     Kreuztabelle
    S G U V  Tore TD Pkt. Kader
1.  Rheindorf TuS   29   22   6   1 93 : 29  64   72  
2.  Merheim   29   23   3   3 85 : 22  63   72  
3.  Dünnwald   30   21   3   6 97 : 35  62   66  
4.  Dellbrück   30   18   5   7 83 : 39  44   59  
5.  Türk Genc   30   16   2   12 59 : 59  0   50  
6.  Hitdorf II   30   13   7   10 59 : 57  2   46  
7.  Buchheim   30   13   5   12 69 : 45  24   44  
8.  Leverkusen Bergfried II   29   12   6   11 52 : 46  6   42  
9.  Flittard II   30   12   5   13 68 : 59  9   41  
10.  Bosna   30   10   7   13 77 : 66  11   37  
11.  Mevlana   30   10   5   15 49 : 76  -27   35  
12.  Bürrig   30   8   3   19 41 : 83  -42   27  
13.  Kalk Borussia II   29   8   3   18 40 : 93  -53   27  
14.  Holweide II   30   7   4   19 55 : 84  -29   25  
15.  Auweiler-Esch II   30   8   1   21 51 : 104  -53   25  
16.  Höhenhaus II   30   2   5   23 31 : 112  -81   11  


www.Porz-Online.de
Aktuelle Fußball-Berichterstattung aller Porzer Fußballvereine
Redaktion Porz-Online.de -Fußballticker-
e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verantwortlich i.S.d. Red.: Werner Kilian