• Beitrags-Autor:
Porzer Fussballticker *** Ausgabe No. 26 *** 20. Mai 2019

Inhaltsverzeichnis

 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

26. Spieltag, 19. Mai 2019

 

05 This situation

 

  

sc borussia lindenthal hohenlind

…. 1 : 6 ….

rsv urbach 1912

 

6:1-Gala! RSV Urbach rockt die Liga und wartet auf Ausrutscher der Favoriten – Drmonjic-Elf verbucht 7. Sieg in Folge im Borussenpark!

Dominik Krauskopf (2), Fabian Mehring (2), Yannick Hennemann und ein Eigentor treffen bei Lindenthal IV – Equipe verschafft sich ausgezeichnete Lauerstellung – Am Sonntag kommt Aufsteiger SpVg. Flittard II!match20reports

foul

Der RSV Urbach lässt sich aktuell durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen. Der 6:1-Auswärtssieg im Schatten des Rheinenergie Stadions gegen Borussia Lindenthal-Hohenlinds IV. Mannschaft war der 7. Sieg in Folge und in den letzten 19 Begegnungen mussten die Rechtsrheinischen gar nur einmal den Platz als Verlierer verlassen. Sämtliche Aufstiegschancen hat man vermeintlich aber schon durch unnötige Punktverluste in der Hinrunde verspielt. Bei einem Blick auf die aktuelle Tabelle könnte man aber den Eindruck bekommen, dass beim einen oder anderen Ligakonkurrenten in der heißen Phase der Saison vielleicht die Nerven nicht mehr so ganz mitspielen.

Dellbrück gewinnt nicht mehr, Merheim schwächelt mehrfach und hat den Aufstieg laut eigener Aussage schon abgehakt und auch die bisher so souveränen Kalker lassen Punkte in Gremberg liegen. Das Rennen um Platz zwei bleibt spannend und der RSV Urbach wird jede Chance nutzen, die sich ihm bietet. Die Begegnung in Hohenlind war schnell entschieden. Urbach nahm den Faden aus der Vorwoche sofort wieder auf und attackierte die in grün angetretenen Hausherren von Beginn an mit intensiventor15 Pressing.

Nach gerade einmal drei Minuten stand es schon 0:1 für den RSV, eine scharfe Hereingabe von Tobi Götz sollte Fabian Mehring erreichen, wurde aber vorher von einem Abwehrspieler ins eigene Tor befördert. Die Angriffsmaschinerie arbeitete auf Hochtouren und es gab Chancen im Minutentakt. Grigoriadis knapp über das Tor (5.), Hennemann knapp vorbei (11.) seien hier nur als Beispiele genannt. Die Borussia fand zu Beginn des Spiels überhaupt kein Mittel gegen diese Spielweise des RSV. Mit einem Doppelschlag in der 16. und 18. Minute erhöhten die Jungs von Coach Mladen Drmonjic auf 0:3.

  mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

“… Ein absolut verdienter Sieg der Mannschaft …”

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

Zunächst traf Mehring auf Zuspiel von Hennemann und dann wurden die Rollen getauscht. Mehring zu Hennemann und der trifft zum 0:3. Danach ließen sie es etwas ruhiger angehen und Lindenthal konnte anfangen am Spiel teilzunehmen. Ein Kopfball in der 22. Minute über das Tor und eine recht gute Chance in der 28. Minute waren die ersten Lebenszeichen und in der 40. Minute fiel dann auch der Anschlusstreffer zum 1:3. Schlampiges Abwehrverhalten und fehlende Konzentration auf Urbacher Seite wurden von Julian Stünkel Torwart1ausgenutzt bei seiner Direktabnahme aus kürzester Distanz.

Schlussmann Patrick Bruder hatte keine Möglichkeit den Ball zu erreichen. In der Halbzeitansprache forderte Urbachs Trainerduo Drmonjic/Brendel volle Konzentration für die gesamten noch zu absolvierenden 45 Minuten. Scheinbar wurde es verstanden, denn der RSV Urbach agierte durchgehend konzentriert, auch wenn nicht über die gesamte Zeit perfekt gespielt wurde. Hohenlind wurde auf jeden Fall so gut wie komplett aus dem Spiel genommen und Chancen für die Hausherren gab es de facto keine. Zwangsläufig fielen bei dieser Konstellation weitere Tore.

 

26 foto urb2r

 (Foto mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).

In der 54. Minute war es erneut Mehring, der nach Zuspiel von seinem kongenialen Partner Hennemann zum 1:4 traf. In der 63. Minute kam dann Dominik Krauskopf für Vallandis Grigoriadis auf den Platz. Der vierfache Torschütze vom vergangenen Wochenende laborierte unter der Woche an einer Fußverletzung und ein Einsatz von Beginn an war nicht möglich. Als Mehring inElfmeter der 83. Minute im Strafraum zu Fall gebracht wurde pfiff der sehr souverän agierende Schiedsrichter Dennis Droll auf Elfmeter.

Der etatmäßige Schütze Andi Kreusch wurde aufgrund diverser Fehlschüsse abgesetzt und „Ersatzschütze“ Mehring lag noch mit Schmerzen auf dem Boden. Wie auch immer, Krauskopf durfte ran und verschoss den Strafstoß. Anschließend bekämpfte er seinen Frust über diesen Fehlschuss sehr effektiv mit den Toren zum 1:5 und 1:6 in der Schlussphase. Wieder gingen sehr schön vorgetragene schnelle Angriffe des RSV Urbach den Treffern voraus und Mehring und Markus Engelhardt sicherten sich ihre nächsten Assists.

 

26 foto urb

Sie rocken die Liga und warten auf den Ausrutscher eines Favoriten. Mit dem 7. Sieg in Folge hat sich der RSV eine gute Ausgangslage verschafft. Bleibt zu hoffen das es nicht zu spät ist…  (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung vom RSV Urbach (GK/WK) entnommen).

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

“Ein absolut verdienter Sieg der Mannschaft. Wir dürfen jetzt nicht nachlassen und müssen die Serie am Sonntag gegen Flittard fortsetzen.”

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Patrick Bruder, Tobi Götz, Jörg Bender, Andreas Kreusch, Paul Sobczyk (58. Sven Czakalla), Vlady Shykhov, Markus Engelhardt, Vallandis Grigoriadis (63. Dominik Krauskopf), Fabian Mehring, Janik Scheer und Yannick Hennemann (75. Tobias Lösing)

So spielte Borussia Lindenthal IV:

Tobias Labsch, Martin Müller, Marius Marx, Nico Peter, Slawomir Rostek (70. Lukas Rohleder), Dominik Ganter (60. Marco Cobino), Hans-Frederik Fleig, Peter Hönkhaus (45. Stefan Werker), Julian Stünkel, Leon Alberti und Sebastian Fauszt

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen 

 

_____________________________________________________________________


  

svdeutz

…. 1 : 6 ….

zuendorffcgermania1913

 

Wieder 6:1! FC Germania Zündorf überzeugt in der Arenastadt und walzt Deutz nieder – Meisterschafts-Entscheidung bereits am kommenden Wochenende?

Kadir Ala (3), Furkan Tatli (2) und David Inden treffen im Deutzer Sportpark – Mule-Elf mit beeindruckender Saisonleistung – Germania erwartet den SC Hitdorf II zum nächsten Heimspiel!

match20reports

Mit dem verdienten 6:1-Auswärtserfolg beim SV Deutz 05 III hat sich der FC Germania Zündorf auf die Zielgerade imAusrufezeichen Meisterschaftskampf 2018/2019 gesetzt. Mit 56 Punkten hat die Equipe von Angelo Mule vier Runden vor Schluss satte 8 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz aus Rath-Heumar und Kalk. Und ausgerechnet in der nächsten Woche treffen die beiden Kontrahenten auch noch aufeinander, womit sie sich gegenseitig die Punkte streitig machen werden.

Für die Germania heißt das: Wenn es optimal läuft, ist der Meistertitel schon in der nächsten Woche unter Dach und Fach. Das dies auf kurz oder lang so eintreten wird, daran hat bei der Germania keiner mehr Zweifel, denn die Mannschaft agierte über den gesamten Saisonverlauf dominant und erfolgreich, womit sie auch zu Recht den Platz an der Sonne bekleidet. Mit 121 erzielten Treffern und nur 23 Gegentoren in 22 Matches verzeichnet der alte Traditionsclub darüber hinaus eine meisterwürdige Tordifferenz.

 

Angelo

“… Ein weiterer Schritt nach vorne zum großen Ziel …”

(Germania-Coach Angelo Mule)

 

tor 30Am gestrigen Sonntag war der Arbeitsauftrag in der Arenastadt nach 15 Minuten bereits erledigt. Kadir Ala mit einem Doppelschlag (10./13.) und David Inden (15.) entschieden mit ihren herrlich herausgespielten Toren die Partie schon nach der Anfangsviertelstunde. Nach der Pause konnte der Gastgeber zwar den 1:3-Anschlusstreffer markieren, doch Ala ließ nur wenige Minuten später mit seinem dritten Treffer gleich das 1:4 folgen. Danach ließ es der angehende Meister ruhiger angehen und schaltete in den Verwaltungsmodus. Zündorfs Furkan Tatli schraubte das Resultat kurz vor Schluss mit einem Doppelpack auf 1:6 (87./90.).

  ____________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

“Die Mannschaft hat das gut gelöst und gleich für klare Verhältnisse gesorgt. Die ersten Tore wurden super herausgespielt. Für uns ein großer Schritt nach vorne zu unserem Ziel.”

 

  

mannschaftsaufstellung

 

So spielte Germania Zündorf:

Christopher Pluchino, Batuhan Yüksel, Dennis Fey, Rodrigue Kabeya, Noah Gilles, David Inden, Daniel Werken, Kadir Ala, Behaija Karic, Andre Schmidt, Veton Balaj – Trainer: Angelo Mule – Trainer: Dirk Schneider

 

So spielte der SV Deutz 05 III:

Thomas Kürten, Max Michael, James Webb (77. Yanik Noah Diaby), Marco Weber, Ali Guelcicegi, Max-Martin Stracke, Eseosa Philip Edosomwan, Benedict van der Straeten, David Bourdoux (37. Rene Karle), Robin Wolff, Kevin Magnus (64. Veron Selimi) – Trainer: Andre Brenner

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: FC Germania Zündorf 

 

_______________________________________________________

 

  

rathheumarrsv1920

…. 4 : 3 ….

tsv 07 koeln merheim

 

Keine Infos

 

 

_____________________________________________________________________

 

 

 

KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

26 b erg
26 b tab
________________________________________________________________________________________________________

 

Das Restprogramm der Premier B-League Aufstiegskandidaten 2018/2019: 

 26 b race

 

 

____________________________________________________________________________________________________________________

KreisligaB Logo

104 up and down arrow icons 68697 

            zzz1819Season blk

So wird beim Aufstieg von der Premier B-League in die Premier A-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt keine Kölner Mannschaft (SpVg. Porz, SG Worringen, FC Leverkusen, SV Westhoven-Ensen, SC West und VfL Poll) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier B-League:

– Aufstieg der beiden Meister der Premier B-League Staffel 1 und 2

– plus Aufstieg der beiden Tabellenzweiten der Premier B-League Staffel 1 und 2 (also insgesamt 4 Aufsteiger)


So sieht es aktuell in der Premier B-League aus (Stand: 20.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigen mit den beiden Meister Germania Zündorf  (Staffel 2) und DJK Südwest (Staffel 1), zusätzlich noch die beiden Tabellenzweiten Borussia Kalk (Staffel 2) und die SC SW Köln (Staffel 1) in die Kreisliga A auf

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 6 Mannschaften (je 3 aus der Staffel 1 und je 3 aus Staffel 2) in die Kreisliga C ab.


_______________________________________________________________


 

 

18 19

Die Liga wird präsentiert von:



 26. Spieltag, 19. Mai 2019

 

05 This situation

  

 

tus langel

…. 3 : 1 ….

TuS Höhenhaus

 

Keine Infos

 

_____________________________________________________________________

 

  

zuendorffcgermania1913

…. 1 : 13 ….

vfl rheingold koeln poll 1912

 

Keine Infos 

 

_________________________________________________________

 

  

sc westhoven ensen 1931

…. X : X ….

1628 1475571764

 

 

 

_________________________________________________________

 

 

18 19

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

26 c3 erg
26 c3 tab



 

Kreisliga C 4c

107 Auf uns ab

zzz1819Season blk

                               

So wird beim Aufstieg von der Premier C-League in die Premier B-League gerechnet:

Der Fussballkreis Köln hat in ihren Regularien alle möglichen Fälle bzgl. Auf-/Abstieg in der Kölner Kreisliga akribisch aufgelistet. Wäre heute Saisonschluss dann würde folgender Fall angewendet: 

108 Fingerzeig rechteHand 

Aus der Bezirksliga Staffel 1 steigt keine Kölner Mannschaft (SpVg. Porz, SG Worringen, FC Leverkusen, SV Westhoven-Ensen, SC West und VfL Poll) ab. Aus der Premier A-League steigt nur der Meister auf, der A-Liga-Tabellenzweite schafft nicht die Quotientenregelung:

… dann heißt das für die Premier C-League:

– Aufstieg der drei Meister der Premier C-League Staffel 1, 2 und 3.

– plus Aufstieg aller Tabellenzweiten der Premier C-League, Staffel 1, 2 und 3

– plus Aufstieg des besten Tabellendritten der Premier C-League, Staffel 1, 2 und 3 (also insgesamt 7 Aufsteiger)

 

 

 

So sieht es aktuell in der Premier C-League aus (Stand: 20.05.2019):

AUF up 97614 960 720Aktuell steigt aus der Premier C-League Bergfried Leverkusen II (Staffel 1), Casa Espana II (Staffel 2) und Borussia Kalk III  (Staffel 3) als C-Liga-Meister in die B-Klasse auf. Hinzu kommen noch die drei Tabellenzweiten aller drei C-Liga-Staffeln und der beste Tabellendritte aller drei C-Liga-Staffeln, der durch die Quotientenregelung ermittelt wird.

AUF arrows 147745 960 720Aktuell steigen 8 Mannschaften aus den drei C-Liga-Staffeln in die Kreisliga D ab.

 

_________________________________________

 

 

 

 

Teile jetzt diesen Beitrag - Vielen Dank für Deine Unterstützung!