• Beitrags-Autor:
Porzer Fussballticker *** Ausgabe No. 15 *** 10. Dezember 2018

Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________

 

Logo Fussballticker

 

Der Ergebnisdienst

 

bezirksliga                    18 19maxresdefault

 

Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7


 

15. Spieltag, 09. Dezember 2018

 

05 This situation

 

 

sc westhoven ensen 1931

 …. 2 : 1 …. 

TV Hoffnungsthal

SV Westhoven-Ensen beendet Negativserie und bezwingt TV Hoffnungsthal verdient mit 2:1 – Equipe zeigte sich verbessert, ließ aber eine Hülle an Chancen liegen!

Florian Gebel sichert mit schnellem Doppelpack den Erfolg – Mannschaft jetzt auf Platz 11 – Am Sonntag zum letzten Jahresspiel zum FC Leverkusen!match20reports

Der SV Westhoven-Ensen verzeichnete am gestrigen Sonntag einen verdienten 2:1 (2:1)-Heimsieg über Aufsteiger TVsmilie cool1 Hoffnungsthal. Beide Mannschaften kamen gut ins Match, ohne allerdings zu großen Torchancen zu kommen. Nach 28 Minuten gingen die Gäste mit 0:1in Führung. Dabei zeigte sich Westhovens rechte Defensivseite unschlüssig, das Leder wurde in das SVW-Zentrum gespielt wo Yannick Neumann vom 16er den Führungstreffer für die Bergischen erzielen konnte. Nur 60 Sekunden später schlug der SV Westhoven-Ensen jedoch zurück.

florian gebelgeNach einer vorangegangenen starken Ballstafette über Manderfeld, Kildau, Merkler und Hammes legte letztgenannter quer auf den freistehenden Gebel, der keine Mühe hatte das Leder zum 1:1 im Hoffnungsthaler-Kasten unterzubringen (31.). 7 Minuten später war erneut Florian Gebel zur Stelle, als ihm ein Hammes-Freistoß im Strafraum vor die Füße fiel, er blitzschnell reagierte und das Leder zum Führungstreffer über die Torlinie bugsierte. Noch vor der Pause hatten die Hausherren zwei 100%-ige Torchancen und hätten zur Pause mindestens 4:1 oder gar 5:1 führen können wenn nicht sogar müssen.

Raimund Schmitz traf nach einem Eckball die Querlatte, Barney Blase scheiterte im 1:1-Duell gegen densmiliie verärgert Hoffnungsthaler-Keeper Paul Kuschmitz und auch Jan Hammes vergab eine weitere glasklare Einschussgelegenheit. Auch in der zweiten Halbzeit hielt die Überlegenheit der Gastgeber an. Erneut scheiterte Blase nach Alleingang im 1:1-Duell vs. Kuschmitz und auch Hammes hatte Minuten später kein Glück, als das Leder von seiner Fußspitze knapp am gegnerischen Tor vorbeischrappte.

10 markus arendt

“… Die Mannschaft wollte unbedingt den Sieg …”

(SVW-Trainer Markus Arendt)

 

smilie fehlentscheidung 3Die Mannschaft von Markus Arendt spielte ansprechend und überlegen, ließ es aber insgesamt an der Effizienz vermissen und spielte die aussichtsreichen Angriffe nicht konsequent zu Ende. Im Schlussabschnitt kamen die Gäste etwas besser in die Begegnung, aber den Bergischen fehlte die Durchschlagskraft nach vorne. Kurz vor Ende der Partie zog Hammes sich den Zorn seiner Mitspieler zu, als er alleine auf TVH-Keeper Kuschmitz zustürmte, dabei den frei mitgelaufenen Schmitz übersah und diesem nicht uneigennützig querlegte.

Hammes scheiterte mit seinem egoistischen Vorhaben, entschuldigte sich nach der Partie für seinen Lapsus, womit die 40008Geschichte aus der Welt war. Dann war Schluss an der Westhovener Oberstraße. Am kommenden Sonntag gastiert das Ensemble beim FC Leverkusen auf dem Opladener Birkenberg auf Asche.

37635829 765948130195859 8242618398001856512 n

Der 11. Platz nach der Vorrunde ist sicherlich sehr enttäuschend für den SV Westhoven-Ensen, womit das Team den hohen Ansprüchen nicht gerecht werden konnte. In der Winterpause will man die Dinge in Ruhe analysieren und sich neu justieren. Zuvor wartet am Samstag noch das Auswärtsspiel beim FC Leverkusen. Am 10.03.2019 steigt man dann mit dem Heimspiel vs. FC Rheinsüd ins Neue Jahr ein (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von FuPa. net entnommen/WK).  

_________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

“Ich denke dass wir über 90 Minuten einen verdienten Sieg hier eingefahren haben. Wenn wir die Torchancen besser genutzt hätten, hätten wir noch mehr Ruhe im Spiel gehabt. Die Mannschaft hat heute gut verteidigt und wollte den Sieg unbedingt einfahren. Jetzt gilt es am Sonntag beim FC Leverkusen nachzulegen, damit wir mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen können.”

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Michael Skibba, Thomas Kildau (88. Justin Kleinwächter), Nicolas Merkler, Stephan Antonio Angelo Nienaber, Marcel Manderfeld, Raimund Schmitz, Barney Blase (82. Stefan Pires), Patrick Czaja, Florian Gebel, Felix Tamme (75. Adam Balin), Jan Hammes – Trainer: Markus Arendt 
 

So spielte der TV Hoffnungsthal:

Paul Kuschmitz, Serkan Yalcin, Mahdy Evini-Therany, Patrick Vilain, Christopher Heuckeroth, Robert Salterberg, Henrik Bär (82. Nikolaus Alshuth), Jonathan Bork (46. Timo Busch), Marius Wecker, Konstantin Strauß, Yannick Neumann – Trainer: Sascha Brandenburg


  

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

 

______________________________________________________________________________

 

 

vfl rheingold koeln poll 1912

 …. 0 : 2 …. 

spvg porz 1919

Klasse 2:0! SpVg. Porz behält in der “Poller Gracht” die Ruhe und Geduld und sichert sich die HerbstmeisterschaftEquipe jetzt 14 Spiele ungeschlagen!

Norman Wermes macht mit Doppelpack alles klar – Wendt-Elf spielte zum 8. Mal zu Null – Am Sonntag vs. TV Hoffnungsthal soll das i-Tüpfelchen gesetzt werden!match20reports

Herbstmeister1Mit einer ordentlichen Portion Abgebrühtheit und Coolness fuhr die SpVg. Porz am gestrigen Sonntag einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg beim Ortsnachbarn VfL Poll ein und errang damit die verdiente Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga. Für diese „Meisterschaft“ kann sich der Club zwar nichts kaufen, doch die Zahlen und FaktenAusrufezeichen der Hinrunde unterstreichen eindrucksvoll, dass die Porzer in dieser Hinrunde mächtig auf den Putz hauten und sich berechtigte Hoffnungen auf das ganz große Ding machen können.

Mit Ausnahme des 1. Spieltages (5:1-Niederlage beim TV Hoffnungsthal) blieb die Mannschaft in den folgenden 14 Spielen ungeschlagen! Mit 45 erzielten Toren haben sie den zweitstärksten Sturm! Mit 14 kassierten Toren in 15 Ligaspielen haben sie die beste Abwehr und den besten Keeper der gesamten Liga! Mit 14 Toren führt Spielmacher Tugay Düzelten die Torschützenliste der Bezirksliga an! 8 x spielte die Equipe zu Null, absoluter Liga-Spitzenwert! An 10 von 15 Spieltagen stand die Elf auf dem 1. Platz! Das alles sind unumstößliche Fakten, womit sich die Mannschaft in die Herzen der Porzer Fußballfans gespielt hat.

Für das Ligaspiel beim VfL Poll hatte das Trainertrio Wendt/Giambrone/Börger das Team ordentlich durch rotiert. Mit Tatu, Wermes, Mertens und Yildirim anstatt Kosel, Scholz, Düzelten und Bruns liefen die Porzer in einer ungewohnten Startelf auf. Die Torwart2Partie lief dann für die Gäste auch etwas holprig an, was aber auch am Gastgeber lag, der zumindest eine gute Halbzeit ordentlich dagegen hielt. Die SpVg. tat sich schwer in der Spieleröffnung, so das die zahlreichen Zuschauer ein zähes Ding zu sehen bekamen. Poll ging engagiert zur Sache und hatte nach einer halben Stunde den Torschrei schon auf den Lippen. Doch der wieder einmal überragende Christian Zyzniewski lenkte einen Flachschuss bravourös an den Pfosten.

   wendt6

  

“… Ein Arbeitssieg und eine schöne Momentaufnahme …”

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

Norman WerresNach dem es dann lange nach einer torlosen Halbzeit aussah, schlug die Qualität der Porzer zu. Norman Wermes, vor ein paar Wochen vom Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn nach Porz gewechselt, drang 5 Minuten vor der Halbzeit energisch in den Strafraum ein, zog trocken ab und das Leder schlug leicht abgefälscht im Poller Kasten ein – 0:1! Der VfL hatte kurz vor dem Pausentee noch eine aussichtsreiche Einschussgelegenheit, ließ aber hier die nötige Entschlossenheit vermissen. Im zweiten Abschnitt agierten die Porzer wesentlich konzentrierter und noch effizienter. In der 51. Minute war es wieder Norman Wermes, der sich im gegnerischen Strafraum durchsetzte und aus halblinker Position auf 0:2 erhöhte.

Sein Schuss setzte auf dem nassen Kunstrasen auf und schlug erneut im rechten Toreck ein. VfL-Schlussmann Arthur Kampka machte hierbei keine gute Figur, denn das Leder schien nicht unhaltbar zu sein. Bei den Hausherren gingen dann die Köpfesmilie top runter und die Körpersprache ließ erkennen, dass sie sich dem Spielergebnis beugten. Die SpVg. ließ jetzt Ball und Gegner geschickt laufen, wobei den Poller mehr und mehr das Donnerstag-Nachholmatch gegen den TuS Marialinden (4:0) kräftemäßig in den Knochen steckte. Mit schnellem direkten Spiel bekam der freudige SpVg-Anhang noch einige ordentliche Ballstafetten zu sehen, die aber letztendlich ohne Torerfolg blieben.

RespektSo ging dann am Ende auch das Resultat in Ordnung und für die Trainercrew die gute Erkenntnis, dass auch dieser SpVg-Anzug erfolgreich spielen kann. Nach der eingefahrenen Herbstmeisterschaft war dann die Freude groß, die dann noch von der frohen Kunde mit der überraschenden 2:3-Heimniederlage des Verfolger Eintracht Hohkeppel vs. Germania Geyen getoppt wurde. Am kommenden Wochenende reist Aufsteiger TV Hoffnungsthal in die Porzer ASS-Arena. Die Mannschaft, die als einzige den Porzern zum Ligastart eine empfindliche Niederlage zufügen konnte (5:1!), womit es hier noch ein fußballerisches Hühnchen zu rupfen gilt.

spvg porz 1919 575919 1

Glückwunsch an die SpVg. Porz zur verdienten Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga. Mit 38 von 45 Punkten legte die Mannschaft von Trainer Jonas Wendt eine atemberaubende Hinrunde hin und zeigte darüber hinaus einen herzerfrischenden erfolgreichen Fußball. Am nächsten Wochenende beginnt die Rückrunde gegen den TV Hoffnungsthal. Nach der Winterpause geht’s dann am 08. März 2019 (Freitag) weiter mit dem Auswärtsspiel beim FC Hürth II (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von der SpVg. Porz entnommen/WK).

 ____________________________________________________________

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

“Wir sind etwas schwerlich in die Begegnung gekommen, weil Poll schon der erwartet schwere Gegner war. Es entwickelte sich ein Kampf- und Laufspiel. In der zweiten Halbzeit haben wir dann unsere Spiellinie mehr und mehr zurückgefunden und auch unsere Qualitäten ausgespielt. Letztendlich wurde es ein Arbeitssieg. Für den Titel des Herbstmeister können wir uns zwar nichts kaufen, aber es ist eine schöne Momentaufnahme, auch eine tolle Anerkennung an die Mannschaft, die so super zusammen gearbeitet hat.

mannschaftsaufstellung

 So spielte die SpVg. Porz:

Christian Zyzniewski (TW), Daniel Varol, Okan Adas, Muhammet Yildirim, Tore Mertens, Michael Killich, Norman Wermes (90. Ardit Vatovci), Michael Lejan, Thomas Mikhail, Baran Tatu (86. Kai Bockemühl), Christian Kawka (67. Gökhan Dumlupinar)

  

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke & Werner Kilian

*************************************************************************************************************************************

 

  18 19maxresdefault

 

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
15 BZL Erg
15 BZL TAB
___________________________________________________________________________________________________________

 

Ticker

zzz87

Der Redaktionskommentar

(Chefredakteur Werner Kilian)

 

    Norbert,

der Unverwüstliche …

heute: Norbert Lissewski

(Torwarttrainer SpVg. Porz)

Norbert Lissewski, das alte Porzer Fußballer-Urgestein, ist auch in der laufenden Spielzeit als Torwarttrainer bei der SpVg. Porz ganz dick drin im Meisterschaftsgeschehen der Bezirksliga-Saison 2018/2019. Mit großer Fachkenntnis und überragendemsmilie top Engagement ist er für das intensive Torwarttraining beim Bezirksliga-Tabellenführer zuständig. Und das bereits im 5. Jahr. Und die Erfahrung zeigt: Er ist ein zzz4verdammt guter Lehrmeister! Die beiden aktuellen Torsteher Christian Zyzniewski und Lukas Tschunitsch können ein Lied von den teils strapaziösen Trainingseinheiten singen. „Ich habe noch nie härter trainiert wie hier mit Norbert…“ sagt einer seiner Schützlinge der aber dankbar ist, dass er durch so eine gute Totwartschule gehen kann.

Und mit Sebastian Smolka und Yasin Tepecik hat Lissewski noch zwei weitere gute Schlussmänner im Kader. Und er überlässt nichts dem Zufall. Akribisch, fleißig und vor allem diszipliniert. Alles Attribute, die bei ihm ganz oben in seiner Torwarttraining-Philosophie stehen. In der laufenden Saison steht die SpVg. nicht nur auf dem Platz an der Sonne, nein, sie hat auch gestern die smilie cool1verdiente Herbstmeisterschaft eingefahren und ganz wichtig: Mit nur 14 Gegentoren in 15 Spielen weist der Club eine meisterliche Defensivarbeit aus, wozu natürlich auch die starke Torwartpräsenz beiträgt. Aber es ist auch ein Verdienst von Lissewski, der ein großes Puzzleteil im ganzen Gebilde ist.

zzz6

18664522 1207943066001862 5756609347068180855 nDas weiß auch das Trainertrio Wendt/Giambrone/Börger, die dankbar sind einen solch erfahrenen Hasen im Team zu haben. Dabei ist Lissewski über 50 Jahre im Fußball unterwegs und hat alles was das Fußballerleben hergibt erlebt. Seine ersten Trainererfahrungen machte er in Porz-Elsdorf, einem Verein den es heute gar nicht mehr gibt. Neben einigen Jahren als hauptverantwortlicher Trainer bei der SpVg. Wahn-Grengel, den Spfr. Eil, dem TuS Langel und Germania Zündorf II in früheren Jahren, war er aber lieber der Mann im zweiten Glied und als Co-Trainer sehr gefragt. Noch heute schwärmt er von der großen Fußballerzeit mit der erfolgreichen SpVg. Wahn-Grengel, wo oft mehrsmilie freude als 1.000 Zuschauer zu den Heimspielen am gefürchteten Bieselwald strömten. Das waren noch Zeiten. Aber das ist schon lange Vergangenheit und Lissewski ist immer noch dabei. Dabei ist er nicht mehr der Jüngste, auch wenn er über sein wahres Alter schweigt.

zzz3Bei der SpVg. Porz nimmt er heute einen wichtigen Platz ein. Im Zeitalter wo jeder gut geführte Club einen Torwarttrainer hat, lebt er diese verantwortungsvolle Funktion vorbildlich. Bei Wind und Wetter. Auch die Jugend liegt ihm am Herzen und so schaut er doch des öfteren mal nach seinen früheren Sprößlingen, die heute im gesamten Fußballkreis irgendwo zwischen den Pfosten stehen. In der letzten Zeit sind vermehrt Zeichen und Töne zu hören, dass er vielleicht aufhören will, das er Schluss machen wird, densmilie chance vertan Fußball an den berühmten Nagel hängen will. Doch diese einseitigen Gedanken kann sich der sympathische Sportsmann getrost sparen, denn nach Informationen des gut informierten Fussballticker liegt die Vertragsverlängerung schon unterschriftsreif in der Schublade der SpVg. – für den Jungspund Norbert, den unverwüstlichen Porzer Jong … (WK)

 

zzz99

 Der Lehrmeister und seine erfolgreichen Schüler. Neben Lukas Tschunitsch (li.), Christian Zyzniewski (3. v.l.) gehört auch Adem Uygur (re.) dazu, der inzwischen beim GSV Prometheus Porz in der Premier A-League seine Brötchen verdient (Foto wurde mit freundlicher Genehmigung von der SpVg. Porz übernommen/PD/WK).

___________________________________________________________________________________________________________

 

Teile jetzt diesen Beitrag - Vielen Dank für Deine Unterstützung!