• Beitrags-Autor:
Porzer Fussballticker *** Ausgabe No. 11 *** 05.11.2018

Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

 

18 19 2maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

BUDDY BASH

 

11. Spieltag, 04. November 2018

 

05 This situation

 

  

rsv urbach 1912

…. 1 : 0 ….

sc borussia lindenthal hohenlind

 

Knappes 1:0! RSV Urbach behält die Geduld und besiegt verdient die Lindenthaler Borussen – Drmonjic-Elf rutscht hoch auf Rang 7!

Markus Engelhardt erzielt das Tor des Tages – Abschlussschwäche ließ RSV-Anhang zittern – RSV schon am Mittwochabend bei der SpVg. Flittard II!match20reports

Als nach gerade einmal 25 Sekunden die Heimmannschaft durch Sven Czakalla die erste Möglichkeit der Begegnung hatte, da smilie nachdenkliches gesicht pngwaren die Augen der meisten der rund 70 Besucher im Autohaus-Schmitz-Sportpark noch gar nicht auf das Spiel fokussiert. Leider ging es dann nicht so rasant weiter, denn beide Teams egalisierten sich weitestgehend im Mittelfeld und Chancen blieben so Mangelware. Der RSV Urbach hatte jedoch die etwas besseren Möglichkeiten, auch wenn keine wirklichen Hockkaräter dabei waren. Fabian Mehring scheiterte in der 9. und in der 16. Minute an der vielbeinigen Abwehr der Gäste aus Hohenlind.

 

 

Den Lindenthalern ihrerseits gelang es überhaupt nicht aus eigener Kraft wirkliche Torgefahr zu erzeugen und so bedurfte es einesTorwart1 katastrophalen Rückpasses von Tobi Götz, den Stefan Werker erhaschen konnte, aber dann am herauseilenden Schlussmann Niklas Kromen scheiterte (38.). Kurz vor dem Pausenpfiff durch Schiedsricher Ugur Canbay hatten auch die Urbacher noch eine Möglichkeit, aber der Schuss von Mehring verfehlte sein Ziel um rund einen Meter. Beide Teams begannen die zweite Hälfte ohne personelle Veränderungen und Urbach spielte nun auch deutlich druckvoller als noch in Hälfte eins.

 

11 foto urb3In der 53. Minute scheiterte Yannick Hennemann noch mit seinem Hackentrick aber zwei Minuten später war es dann soweit. Markus Engelhardt kam nach einem leicht abseitsverdächtigen Zuspiel von Sven Czakalla aus fünf Metern frei zum Schuss und ließ Keeper Constantin Schmitz keine Abwehrmöglichkeit. Die Hausherren hatten in der Folge nun vermehrt Chancen, ließen aber heute den letzten Killerinstinkt vermissen. Mehring verzog in der 60. Minute freistehend aus 10 Metern. Ein solches Missgeschick passiert dem Urbacher Top-Torschützen nur höchst selten, aber er ließ sich nicht beirren und lieferte auch nach dem

Fehlschuss eine tadellose Leistung ab.mladen 08c2071d 540b 4818 a3cc fe7deb1fad17

 

 

“… Der Sieg war denkbar knapp, aber hochverdient …”

(RSV-Trainer Mladen Drmonjic) 

 

In der 62. Minute hätte er durchaus einen Elfmeter bekommen können, die Pfeife des Referees blieb schiri pfeifeaber stumm. Man konnte den Gäste wahrlich nicht vorwerfen, nicht alles versucht zu haben, wirkliche Torgefahr konnten Sie aber nur noch einmal erzeugen und das auch nur unter Mithilfe des Schiedsrichters, der ein Foul im Mittelfeld übersehen hatte und ein Lindenthaler Spieler dadurch aus 13 Metern aus halbrechter Position frei zum Schuss kam. Niklas Kromen parierte aber auch diesen Ball souverän und klärte zur Ecke.

 

 

In den letzten Minuten waren die Gäste dann auch konditionell etwas angeschlagen und Urbach hatte noch große Möglichkeiten um das Ergebnis höher zu schrauben, was aber am Ende nicht mehr klappte und es so beim knappen, aber hochverdienten 1:000003399 Erfolg blieb. In der Tabelle rutschten die Schwarz-Weißen hoch auf Platz 7 und schon am Mittwoch geht es weiter mit dem vorgezogenen Spiel bei der Flittarder Zweitvertretung. Lindenthal empfängt am Karnevalsanfang den TSV Merheim, die nach der derben Heimschlappe gegen Rath-Heumar bestimmt auf Wiedergutmachung aus sind.

 

 

11 foto urb

Die Zuschauer im Autohaus Schmitz-Sportpark bekamen eine spannende Partie zu sehen. Am Ende hatte der RSV Urbach mit 1:0 die Nase vorn, womit sie in der Tabelle ein paar Plätze gut machten (Foto mit freundlicher Genehmigung von RSV Urbach (GK) und FuPa.net entnommen/WK).

 

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO


Kurzkommentar RSV-Coach Mladen Drmonjic:

„Ergebnistechnisch war es ein enges Match. Letztendlich ist aber der Sieg verdient. Wir hätten unsere Chancen allerdings besser nutzen müssen.”

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Urbach:

Niklas Kromen, Tobias Götz, Andreas Kreusch, Sven Czakalla, Paul Sobczyk, Tobias Lösing, Marius Baar (83. Janik Scheer), Alex Manns, Markus Engelhardt (60. Valentin Stamboliev), Fabian Mehring und Yannick Hennemann (73. Yakup Canli)

 

So spielte Borussia Lindenthal IV: 

Constantin Schmitz, Peter Rolfes, Marius Marx, Nico Peter, Stefan Werker, Philipp Baum, Markus Schlömer, Peter Hönkhaus (73. Martin Müller), Julian Stünkel, Marco Cobino (65. Immanuel Greiner) und Sebastian Fauszt (79. Maik Schäfer)

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Guido Kromen  

_________________________________________________________

 

 

zuendorffcgermania1913

…. 9 : 0 ….

svdeutz

 

 

9:0-Schützenfest! Germania Zündorf tickt weiter wie ein Uhrwerk und zertrümmert SV Deutz 05 III – Mule-Elf hält sich an den Meisterschaftsplan!

David Inden (3), Kadir Ala (3), Andre Schmidt (2) und Seyhan Erdek machen die Germania froh – Mule-Elf lässt weiteres Schützenfest folgen – Nächste Woche beim SC Hitdorf II!match20reports

Beim FC Germania Zündorf läuft der Auftrag Meisterschaft und Aufstieg voll im Soll. Gestern ließ die Mannschaft von Angelo Mule einen weiteren 9:0 (4:0)-Heimerfolg gegen die Drittvertretung des SV Deutz 05 folgen. Nach 10 Spielen weist der Arbeitsnachweis bereits 27 Punkte aus und hat damit gegenüber dem derzeitigen Tabellenzweiten RSV Rath-Heumar (11 Spiele/24 Pkt.) noch ein David IndenSpiel (Punkte) in der Hinterhand und kann damit seine diesjährige Vormachtstellung eindrucksvoll unterstreichen.

Gegen einen total unterlegenen Gegner eröffnete Erdek in der 12. Min. den Torreigen und Inden ließ mit zwei Kadir alaTreffern in Folge (24./33.) das 2:0 und 3:0 folgen. Schmidt markierte in der 37. Min. das 4:0. Im zweiten Abschnitt besorgte Neuzugang Kadir Ala in der 67. Min. das 5:0. Den Treffer zum 6:0 steuerte erneut Schmidt nach 76 Minuten bei. Ala ließ im Schlussabschnitt (80./83.) noch einen Doppelpack folgen und schraubte das Ergebnis auf 8:0. Den Schlusspunkt setzte Inden in der Schlussminute mit seinem dritten Treffer zum 9:0-Endstand. Am nächsten Wochenende gastiert die Mannschaft beim SC Hitdorf II und dürfte nach Lage der Dinge das 30 Punkte-Polster voll machen.

Angelo

“… Ein weiterer Sieg für den Plan …”

(Germania-Coach Angelo Mule) 

 


_______________________________________________________

 

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar Germania-Coach Angelo Mule:

“Wir wurden heute wenig gefordert, obwohl man auch der Deutzer Mannschaft trotz des 9:0 Respekt zollen muss. Wir liegen damit weiter im Plan und werden uns gewissenhaft für Hitdorf vorbereiten.

mannschaftsaufstellung

 

So spielte Germania Zündorf:

Christopher Pluchino, Dennis Schmelzenbach, Michael Schwerhoff (55. Batuhan Yüksel), Coskun Özavci, Tunahan Yüksel, Seyhan Erdek, Filip Partika (65. Kadir Ala), Noah Gilles, David Inden, Andre Schmidt, Veton Balaj (45. Furkan Tatli) – Trainer: Angelo Mule – Trainer: Dirk Schneider

 

So spielte der SV Deutz 05 III:

Thomas Kürten, Ilgin Ayhan, Andreas Wülmsen, Sascha Schatterjan, Julian Oude-Wesselink, Nicolas Marker (34. Yanik Noah Diaby), Benedict van der Straeten, Till Rückes, David Bourdoux (77. Tim Langenkamp), Robin Wolff, Alexander Kirchmeyer – Trainer: Andre Brenner

  

match report

 

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Germania Zündorf  

_________________________________________________________

 

tsv 07 koeln merheim

…. 1 : 6 ….

rathheumarrsv1920

6 : 1! Was für ein Wahnsinn! RSV Rath-Heumar rammt Merheim in eigener TSV-Arena in Grund und Boden – Kelly-Elf beendet endlose Negativserie gegen den TSV eindrucksvoll!

Kumar (2), Karthäuser (2), Kemp und Reudenbach bereiten Merheim ein denkwürdiges Debakel – Mannschaft rauscht hoch auf den Vizemeisterplatz – Am Sonntag kniffeliges Ding gegen Kalker Borussen!

match20reports

smilie kaputtlachenHat man da noch Worte? Mit einem unglaublichen 6:1-Auswärtssieg beim TSV Merheim kehrte der RSV Rath-Heumar von seinem gestrigen Auswärtsmatch zurück. Damit bleibt die Equipe von Trainer Sean Kelly auf dem 2. Tabellenrang und avanciert zur Zeit zur besten Auswärtsmannschaft der gesamten Liga. Übungsleiter Sean Kelly blieb konsequent auf dem Gaspedal. Keinen Gang wollte er runterschalten, auch nicht im seltenen Gefühl des sicheren Sieges.

Beim RSV saß der Stachel tief, den schließlich musste die Equipe in der Vergangenheit sechs sieglose Spiele gegen Merheim über sich ergehen lassen. „Wir wollten heute ein Zeichen setzen“, erklärte der Sportsmann süffisant und konnte sich ein Lachen nicht verkneifen. Diesen Auftrag erfüllte sein Personal eindrucksvoll und schenkte dem TSV ein halbes Dutzend in deren Arena ein.

  seankelly

 

 

“… Über die Höhe des Resultats bin ich natürlich überrascht …”

(RSV-Trainer Sean Kelly)

 

Was diese drei Punkte für die Tabelle bedeuteten war für den Übungsleiter erst einmal zweitrangig. „Die Tabellenkonstellation interessiert nicht. Wir wollten nach diesen unfassbar vielen negativen Erlebnissen gegen torrrrrrrrrr1Merheim eine Antwort geben.“ Dabei spielte der Rather Mannschaft ein Blitzstart in die Karten. 8 Minuten waren gespielt, als Karthäuser den durchstartenden Kumar bediente der zum 0:1 einschob. Es folgten viele Möglichkeiten, doch erst in der 45 Minute erhöte Karthäuser zur verdienten 0:2-Halbzeitführung.

Nach der Pause ließen die Schwarzhosen nichts mehr anbrennen. Karthäuser verwertete eine Kumar-TooorFlanke zum 0:3. Kurz nach dem Karthäuser-Treffer war es Kumar, der nach einem Konter sogar das 0:4 markierte. Kemp erhöhte noch auf 0:5 und Reudenbach verwandelte einen berechtigten Elfmeter zum sage und schreibe 0:6. In der 90. Minute konnte der TSV durch einen sehenswerten Treffer auf 1:6 verkürzen, betrieb damit aber lediglich fade Ergebniskosmetik.

rsv rath heumar 1920 575996 1

Die Unberechenbaren! Mit dem 6:1-Kantersieg beim TSV Merheim setzte der RSV Rath-Heumar ein dickes Ausrufezeichen an die Liga. Zeichen werfen ihre Schatten voraus und so sollten sich die Fans zum Mega-Schlager zwischen dem RSV und Germania Zündorf bereits heute Tickets für den 02. Dezember 2018 sichern (Foto mit freundlicher Genehmigung von FuPa.net entnommen/WK).

 

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar RSV-Coach Sean Kelly:

“Natürlich bin ich überrascht über den klaren Erfolg hier, aber er war auch in der Höhe verdient. Wir hatten uns heute extrem viel vorgenommen und die Mannschaft hat das eindrucksvoll umgesetzt.”

 

 

mannschaftsaufstellung

 

So spielte der RSV Rath-Heumar:

Mario Petrovic, Pascal Rögels, Tim Hölzemann (78. Kevin Kelly), Andre Brings (71. Paul Nett), Jonas Kemp, Tobias Wittenburg, Tim Tonat, Markus Becher, Philipp Reudenbach, Michel Kumar, Lars Karthäuser (74. Sascha Klingenberg) – Trainer: Sean Kelly
   

So spielte der TuS Merheim:

Stephan Simons, Thomas Bamberg (57. Özkan Meral), Ahmed Khalfaoui, Abdullah Özgür, Pierre Stein, Timo Morsi, Sefa Demir (49. Allan Kuhn), Erik Stelzer, Gloria Mlumu Kiakiau, David Daum – Trainer: Rasim Hasanovic

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: RSV Rath-Heumar  

_________________________________________________________

 

 

KreisligaB Logo

18 19 2maxresdefault


Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

10 B Erg
10 B Tab
________________________________________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________________________________

 



Teile jetzt diesen Beitrag - Vielen Dank für Deine Unterstützung!