• Beitrags-Autor:
Porzer Fussballticker *** Ausgabe No. 05 *** 24.09.2018

Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________________

 

Logo Fussballticker

Der Ergebnisdienst

bezirksliga                    18 19maxresdefault

Der Spieltag wird präsentiert von:

Mach7


5. Spieltag, 23. September 2018

05 This situation

 

 

sc westhoven ensen 1931

 …. 0 : 2 …. 

SG Worringen

 

Ganz bitteres 0:2! Westhoven-Ensen stirbt vs. SG Worringen den Fußballtod in den Schlussminuten – Aufstiegsträume erhalten schweren Dämpfer!

Worringen trifft in der 87. und 90. Minute – Große Enttäuschung bei der Arendt-Elf – Nächste Woche Dienstag zu Gast bei TuS Marialinden!match20reports

Bei nasskaltem Regenwetter bekamen die Zuschauer aus beiden Lagern eine wahnsinnig intensive Partie geboten. Die Begegnung war noch nicht angepfiffen, da musste die Coach Markus Arendt wieder eine Schocknachricht hinnehmen, da sich Torjäger Jan Hammes beim Aufwärmen verletzte und so kurzfristig passen musste. Die Hausherren hatten den etwas besseren Start und konnten mit einigen gelungenen Aktionen auf sich aufmerksam machen. Worringen wurde nach einer Viertelstunde wach und begann nun ihrerseits ihr Match aufzuziehen. Dabei bestach die Mannschaft auch mit einer guten Ballsicherheit und kam mit schnellem Spiel in die Schnittstellen zu ersten guten Möglichkeiten.

Zumeist wurden die Angriffe über links verlagert, wo der pfeilschnelle Krystian Zawistowski die SVW-Defensive ordentlichfootball 30358 340 beschäftigte. Trotz des anhaltenden Dauerregen konnten beide Teams mit einer starken spielerischen Präsenz beeindrucken. Die Partie verlagerte sich aber zunehmend in die Mittelfeldregionen, da beide Defensivabteilungen ihre Aufgabe zunächst optimal bewältigten. Mit 0:0 wurden dann die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt hatten dann die Gäste aus Worringen etwas mehr Vorteile und hatten nach 60 Minuten Pech, als ein SG-Akteur nur den Außenpfosten touchierte. Im weiteren Verlauf häuften sich nun die Gelegenheiten der Gäste, wo ein möglicher Rückstand aus SVW-Sicht in der Luft lag.

Mit dem verletzt ausscheidenden Patrick Czaja (67.) verloren die Gastgeber dann etwas an spielerischer Linie, so dass die Offensivbemühungen mehr und mehr ins Stocken gerieten. In der 73. Min. hatten die SVW-Fans den Torschrei auf den Lippen, als Raimund Schmitz in einer Angriffsaktion erkannte, dass SG-Keeper Lehnen zu weit vor dem Tor postiert war und Schmitz einen 35m-Lupfer versuchte. Das Leder verfehlte nur um wenige Meter das Ziel. Die Gäste wurden von einen starken Ekrem Engin angetrieben, der mit seiner großen Erfahrung den Worringer Angriffsbemühungen immer wieder Farbe verlieh. Auf der anderen Seite leistete sich dann ein SG-Akteur bei einem langen Flankenball ein unnötiges Handspiel vor dem eigenen Strafraum.

 

 

markus arendt 336089 1

“… Ich bin sehr enttäuscht, uns fehlte einfach das Spielglück …”

(SVW-Trainer Markus Arendt) 

Schmitz ballerte allerdings den 20m-Freistoß über den Kasten. Als sich etliche Zuschauer schon mit einer Nullnummer abgefunden hatten, schlugen dann die Gäste erbarmungslos zu. In der 87. Min. stand nach einer halbhohen Flanke von rechts plötzlich der zuvor eingewechselte Fadi Jfeily blank vor SVW-Keeper Skibba und setzte das Leder 180 Sekunden vor dem Ende zum Entsetzen des SVW zum 0:1 in die Maschen. Trainer Arendt setzte jetzt alles auf eine Karte, brachte noch Offensivkraft Gebel, doch nur GOAL150 Sekunden später leistete sich SVW-Abwehrmann Pires einen bösen Ballverlust und ließ Krystian Zawistowski alleine auf Keeper Skibba zulaufen.

Zawistowski bugsierte das Leder zunächst am Keeper vorbei an den rechten Innenpfosten, setzte dabei aber entscheidend nach und konnte das entscheidende 0:2 markieren. Danach war Schluss. Trainer Markus Arendt haderte am Ende mit dem fehlenden Spielglück und ärgerte sich über die erlittenen Luck Punch in Hohkeppekl und heute gegen Worringen. Mit 6 Punkten aus 5 Spielen in man in Westhoven erst einmal ernüchtert, auch wenn alle noch 25 Meisterschaftsspiele vor sich haben.

 

02 westhoven team 1

Nach 5 Spieltagen weist der SV Westhoven-Ensen nur 6 Punkte auf und hinkt damit etwas hinter den Erwartungen zurück. Die Arendt-Elf will sich trotz der bitteren Rückschläge aber nicht entmutigen lassen und weiter das bestmögliche herausholen (Foto mit freundlicher Genehmigung von SV Westhoven-Ensen entnommen/WK).

 

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

 

Abpfiff LOGO

 

Kurzkommentar SVW-Coach Markus Arendt:

“Ja ich bin natürlich sehr enttäuscht wie brutal wir wieder ein Spiel verloren haben. Das ist heute mehr als bitter, weil wir wieder kein Spielglück hatten. Das Spiel war ausgeglichen, ein typisches 0:0-Spiel. Wir wussten alle um das brutale Auftaktprogramm, haben jetzt wieder etliche Ausfälle zu kompensieren, aber am Ende des Tages zählen nur die nackten Ergebnisse. Und die stimmen bei uns nicht. So bitter es auch für uns ist, wir werden jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken sondern hart weiterarbeiten.

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Westhoven-Ensen:

Michael Skibba, Nicolas Merkler (89. Florian Gebel), Stefan Pires, Nephthalie Ngoma Ndey, Stephan Antonio Angelo Nienaber, Thomas Kildau, Marcel Manderfeld, Raimund Schmitz, Robin Lehmann, Patrick Czaja (67. Yusuf Kilic), Philip Henning – Trainer: Markus Arendt

 

So spielte die SG Worringen:

Kai Uwe Lehnen, Bünyamin Koyuncu, Aimen Gabteni, Daniel Muradas Maganes, Ethem Kayis, Enes Yildiz (62. Martin Zerwas), Ekrem Engin, Mihail Ciftcioglu, Anastasios Papoulidis (60. Fadi Jfeily), Krystian Zawistowski, Keisuke Mizushima (79. Tarkan Aydin) – Trainer: Abdullah Keseroglu

 

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv:  SV Westhoven-Ensen

 

______________________________________________________________________________

 

 

 

 

sv frielingsdorf 1925

…. 1 : 2 ….

spvg porz 1919

 

2 : 1! SpVg. Porz setzt Siegesserie fort und gewinnt auch beim SV Frielingsdorf – Gute kämpferische Mannschaftsleistung ebnete Erfolg der Rothosen!

Michael Lejan und Chris Scholz treffen in bergischer ONI-Arena – Winken der Wendt-Elf weitere Punkte am grünen Tisch? – Am Sonntag kommt der SC West!match20reports

Na also, es klappt doch. Gemeint ist die SpVg. Porz die mit dem letztwöchigen 5:1-Heimsieg gegen Germania Geyen gleich den zweiten Saisonsieg folgen ließ. Doch damit nicht genug. Die Equipe wurde dadurch in die TOP 5 gehoben, womit sie sich für die kommenden Wochen eine prächtige Ausgangsposition erspielt hat. Mit 12:10 Toren wies die Mannschaft bereits vor dem gestrigen Spieltag eine außergewöhnliche Tordifferenz nach 4 Spielen auf. Zum einen bedeuten 12 erzielte Treffer die zweitmeisten der gesamten Liga, allerdings sind auch 10 Gegentore in vier Spielen nur im Tabellenkeller zu finden. Für das Trainerteam um Jonas Wendt war damit noch ordentlich Justierarbeit erforderlich.

Und der positive Trend sollte auch beim bergischen Club SV Frielingsdorf fortgesetzt werden. Der SVF war auf den letzten05 oniarena Tabellenplatz gefallen, aber das heißt gerade bei den Bergischen gar nichts. Sie sind die „Unabsteigbaren der Bezirksliga“, waren schon so oft mit dem Abstieg konfrontiert und in  aussichtslosen Lagen, haben es am Ende aber immer wieder geschafft den Klassenerhalt zu bewerkstelligen. So kann man in Frielingsdorf jetzt auch schon auf 10 Jahre Bezirksliga-Zugehörigkeit verweisen. Doch allen statistischen Werte zum Trotze, die SpVg. Porz fuhr auch am gestrigen Sonntag drei weitere wichtige Punkte ein.

Gegen den bisher punktlosen Tabellenletzten SV Frielingsdorf siegte die Mannschaft von Trainer Jonas Wendt in der dortigen ONI-Arena mit 1:2, Michael Lejan (23.) und Chris Scholz (67.) sorgten für die Porzer Tore. Damit gelang den Porzern der dritte Sieg in Folge. Seine Elf veränderte SpVg-Coach Wendt im Vergleich zur Vorwoche kaum. Neben Torhüter Lukas Tschunitsch rutschte Christian Kawka für Thomas Mikhail in die Startelf. Grundsätzlich präsentierte sich die SpVg. Porz in der Defensive stark, wo Nils Jansen, Jan Bruns und Durdu Varol fast alles abräumten. So konnten die Hausherren in der Offensive kaum Akzente setzen, vielmehr kamen die Porzer immer wieder zu guten Möglichkeiten.

  

  jonas wendt 165274 4

“… Die Jungs haben heute sehr gut gearbeitet …”

(SpVg-Trainer Jonas Wendt)

 

Als der Frielingsdorfer Torhüter einen weiten Ball außerhalb seines Strafraums mit dem Kopf klären musste, traf er einen Porzer Stürmer und hinderte ihn mit einem Handspiel am Torschuss (22.). Bei strenger Regelauslegung hätte dies auch die Rote Karte für den Torhüter bedeuten können, doch die Schiedsrichterin beließ es bei der gelben Verwarnungskarte und entschied auf Freistoß für die Gäste. Diesen Standard aus zentraler Position knapp vor dem Strafraum nutzte Michael Lejan, heute der unbestrittene Anführer seiner Mannschaft, zur Porzer Führung (23.). Anschließend behielt die SpVg. Porz die Feldhoheit, lediglich einmal wurde Frielingsdorf gefährlich. Dieser Ball wurde aber sichere Beute von Lukas Tschunitsch (38.).

Auch in der zweiten Halbzeit machten die Porzer Druck und hatten große Tormöglichkeiten. Die beste vergab Tugay Düzelten, als smiliie verärgerter von Chris Scholz schön freigespielt wurde, aber anschließend zu wenig Druck auf den Ball bekam (55.). Anschließend kam Frielingsdorf besser ins Spiel und verzeichnete nun selbst einige gute Abschlüsse. Das Engagement wurde schließlich belohnt. Ein Frielingsdorfer Stürmer jagte den Ball nach einem weiten Flankenschlag an den Innenpfosten des Porzer Tores, sein Offensivkollege schaltete schneller als die Porzer Abwehrspieler und netzte zum umjubelten Ausgleich ein (63.). Allerdings währte die Freude nicht lange, denn nun schaltete sich Abwehrrecke Jan Bruns in die Offensive ein.

 

05 Foto spvg

 Sichtlich geschafft, aber zufrieden über den nächsten Sieg war man nach dem Match beim SV Frielingsdorf (2:1). Damit kletterte die Mannschaft auf Rang 6 und hat sich für die kommenden Wochen gut positioniert (Foto mit freundlicher Genehmigung von SpVg. Porz entnommen/WK).

  

Seine erste Kopfballchance konnte der Frielingsdorfer Torhüter so gerade noch parieren (65.). Aber nur kurze Zeit später landeteFussballer2 ein fantastischer Diagonalball von Durde Varol bei Baran Tatu, der erneut auf den Kopf von Jan Bruns flankte. Der gegnerische Keeper konnte zwar wieder parieren, seine Abwehr geriet aber zu kurz, sodass der aufmerksame Chris Scholz den Ball mit der Zehenspitze zur erneuten Gästeführung über die Linie spitzelte (67.). Eine Antwort gelang dem Schlusslicht nicht mehr.

Stattdessen hätten die Porzer das Ergebnis in der Schlussphase noch in die Höhe schrauben können. Bis zum Ende konnten sie sich mehrfach gut durch die gegnerische Defensive spielen, aber immer wieder fehlte es in den entscheidenden Momenten am finalen Pass. Wenn dieser dann doch ankam, zielten die Rothosen zu ungenau. So hätten Baran Tatu (82.), Tore Mertens (84.) und auch Tugay Düzelten (86.) für weitere Treffer sorgen können. Am nächsten Wochenende stellt sich der SC West in der Porzer ASS-Arena vor.  

_________________________________________________________

 

13226731 735140599962491 3518911134447527628 n

Abpfiff LOGO

Kurzkommentar SpVg-Coach Jonas Wendt:

“Die Jungs haben heute als Mannschaft sehr gut gearbeitet. Vor allen Dingen in kämpferischer Hinsicht war das sehr ansprechend. Wir müssen aber auch unsere Chancen einfach besser nutzen, dann haben wir Ruhe.“

 

 

mannschaftsaufstellung

So spielte der SV Frielingsdorf:

Timo Braun, Florian Weinrich, Niklas Grumann, Tim Geisler, Philipp Schmidt, Tim Menzel, Nico Weber (45. Gianluca Fliegner), Tim Weinrich, Norman Lemke (71. Dennis Lüdenbach), Jonathan Schmidt, Louis Fliegner (79. Simon Kahm) – Trainer: Dennis Lüdenbach

So spielte die SpVg. Porz:

Lukas Tschunitsch, Jan-Hendrik Bruns, Daniel Varol, Nils Jansen, Michael Killich (29. Gökhan Dumlupinar), Michael Lejan, Nilson Santos Francisco Mendonca, Tugay Düzelten, Christian Kawka (56. Tore Mertens), Chris Scholz (88. Jan Winitzki), Baran Tatu – Trainer: Jonas Wendt – Trainer: Ignazio Giambrone – Trainer: Michael Börger

 

match report

Für die Redaktion Porz-Online.de berichtete exclusiv: Peter Dicke

*************************************************************************************************************************************

  

 

Ticker

    8fc146635d2c05993bc2d3ee78860752 400x400

Winken der SpVg. Porz noch zusätzliche Punkte am grünen Tisch? – Bezirkssportgericht beanstandet offenbar Vorgänge beim FC Hürth II!

 

Der Vorsitzende des Bezirkssportgerichts I des FVM hat mitgeteilt, dass ihm vom Staffelleiter der Bezirksliga Staffel 1 ein Verfahren zur Überprüfung von Spielerlaubnissen übertragen wurde. Nach der derzeitigen Sach- und Rechtslage, wie sie sich der Kammer darstellt, waren drei Spieler der II. Mannschaft des FC Hürth in der vergangenen Saison dort als Vertragsamateure beschäftigt. Die Verträge sind wohl nicht verlängert bzw. erneuert worden, sodass die Spielberechtigungen zum 30.06.2018 automatisch abgelaufen sind. Ungeachtet dessen sind diese Spieler in den Spielen gegen die SpVg. Porz (2:2), den TV Hoffnungsthal (0:1) und den VfL Rheingold Poll (1:0) eingesetzt worden.

Nach dem Hinweis des Bezirkssportgerichts sind die Spieler offenbar nachträglich als Amateure eingesetzt worden, was alsam rande notiert solches nicht zu beanstanden ist. Die Spielberechtigung als Amateure ist allerdings erst zum 14.09.2018 in Kraft getreten und gilt daher nur für die ab dann absolvierten Spiele. Vor diesem Hintergrund hat das Bezirkssportgericht I seine Absicht mitgeteilt, festzustellen, dass die betroffenen Spieler in der Zeit vom 01.07.2018 bis einschließlich 13.09.2018 für den Verein FC Hürth nicht im Besitz einer Spielberechtigung waren. Darüber hinaus sei beabsichtigt, die ausgetragenen Spiele mit jeweils 2:0 Toren und drei Punkten für den Gegner als gewonnen und für den Verein FC Hürth II als verloren zu werten. Noch ist diese Entscheidung nicht endgültig verkündet oder rechtskräftig (PD/WK). 

 

 

************************************************************************************************************************************* 

  18 19maxresdefault

Der Ligaüberblick wird präsentiert von:

Mach7
05 BZL erg
05 BZL tab
___________________________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Teile jetzt diesen Beitrag - Vielen Dank für Deine Unterstützung!