• Beitrags-Autor:

Das Poller Heimatmuseum Hans Burgwinkel setzt in der Filiale der Kölner Bank in Poll, Siegburger Str. 363 die Ausstellung „1011 Jahre Poll“ des Poller Bürgervereins mit neuen und alten Bildern fort.

Die Ausstellung wird eröffnet am Donnerstag, 26.03.2015, 17:00 Uhr und ist dann täglich während der Geschäftszeiten für jedermann zugänglich.

Gezeigt werden ca. 40 neue Bilder aus der Geschichte Polls, die Hans Burgwinkel zumeist während der ersten Auflage der Ausstellung im Bürgerzentrum „Ahl Poll Schull“ im Oktober 2014 von Pollern übergeben wurden. Gleichzeitig werden 50 Bildausrisse aus dem inzwischen vergriffenen Buch der Kölner Bank „Die Poller“ präsentiert. Ein besonderes Schmuckstück ist ein Original-Glasbild zur Poller Geschichte aus der ehemaligen Gaststätte „Jägerhof. Der Bürgerverein Poll stellt seinen Vitrinenteil im Eingang zur Kölner Bank u.a. für einen historischen Briefkastenschlitz der Fa. Schütte, ein Waggonschild der Fa. Rheinwerk sowie für eine Poll-Lampe zur Verfügung. Außerdem werden für Interessierte, die die erste Ausstellung nicht sehen konnten, die ersten beiden Felder von 18 mit je 20 Bilder/Dokumenten nochmals ausgestellt.

Die Kölner Bank setzt hiermit sowohl die Tradition von Ausstellungen Poller Künstler und als auch die Förderung der Dokumentation der Geschichte Polls fort.

Bei entsprechendem Interesse soll geprüft werden, inwieweit in den nächsten Jahren auch weitere der restlichen 20 Felder der Ausstellung des Poller Heimatmuseums im Poller Geschäftszentrum nochmals dargeboten werden können.

Die Ausstellung besteht überwiegend aus Beständen des Poller „Geschichtssammlers“ Hans Burgwinkel, der diese seit ca. 7 Jahren konzentriert aufbaute, um ursprünglich das historische Poller Heimatmuseum in der Gaststätte Jägerhof wiederzubeleben. Durch den Tod des Inhabers Klaus Therhag zerschlug sich dies jedoch.

Ein weiterer Ausbau ist zwar denkbar, aber aus finanziellen Gründen zur Zeit nicht möglich.

Bislang wurden bzw. werden jährlich weitere Teile der Ausstellung beim Festungswochenende in Fort IV in Bocklemünd, beim „Deutzer Kastellfest“ und im Kolpinghaus Deutz gezeigt. In Bocklemünd wird die Geschichte des „Riesen von Poll“, der „geheimen Fledermäuse von Westhoven“ und des Westhovener Flugzeugpioniers Hanno Fischer präsentiert – in Deutz u.a. das Militär in Deutz und Deutzer Bahnhöfe.

Hans Burgwinkel bittet alle Poller, in ihren Beständen nach alten Unterlagen zu suchen und dem Heimatmuseum zur Verfügung zu stellen. Originale werden auch gerne kopiert und dann zurückgegeben.
Insbesondere wird die Festschrift des Poller Maigeloogs von 1956 zum 300-jährigen Jubiläum gesucht, weil darin u.a. die Nachweise über die erste Erwähnung im Jahr 1656 aufgeführt sind.

Auch sind Spenden zum Aufbau neuer Felder willkommen…

Hier geht es zur Homepage des Poller Heimatmuseums

Teile jetzt diesen Beitrag - Vielen Dank für Deine Unterstützung!